• Amazon Marktplatz: Meldestelle für betroffene Händler

    Sie haben als Händler Erfahrungen mit wettbewerbswidrigen Klauseln auf dem Amazon Marktplatz gemacht?

    Jetzt Sachverhalt melden

MELDESTELLE FÜR BETROFFENE HÄNDLER BEIM HANDELSVERBAND:

Waren Sie selbst schon einmal mit einer plötzlichen Kündigung oder Sperrung Ihres Händlerkontos, der Blockierung der Lagerbestände, dem Einbehalt von Zahlungen oder einer verzögerte Auszahlung konfrontiert? Oder wurde einer Ihrer „Bestseller“ plötzlich von Amazon selbst angeboten? Dann melden Sie sich bei uns!

Betroffene Unternehmen können sich unter ombudsstelle@handelsverband.at melden. Der Verband leitet die Sachverhalte anonymisiert an die Behörde weiter.


Hintergrund: Die Marktmacht von Amazon wächst dramatisch. Wir wollen daher einen fairen Wettbewerbs durch Eliminierung mutmaßlich wettbewerbswidriger Geschäftsbedingungen auf dem Amazon Marktplatz sicherstellen.

Das Wachstum des Onlinehandels schreitet in Österreich in einem Tempo voran, von dem der stationäre Einzelhandel nur träumen kann. Allein im letzten Jahr sind die Umsätze um zehn Prozent gewachsen. Aber: Auch die Marktkonzentration steigt ins Unermessliche. Trotz des eCommerce-Booms verzeichnet nur noch ein Bruchteil der 9.000 heimischen Onlineshops Umsatzzuwächse. Die zehn größten Webshops erwirtschaften hierzulande mehr Umsatz als die folgenden 250.

Allein Amazon machte 2017 in Österreich rund 690 Mio. Euro Umsatz – hinzu kommt ein Umsatzvolumen von mindestens 700 Mio. Euro über den Amazon Marktplatz. Der Handelsverband hat angesichts dieser Dominanz und einiger fragwürdiger Geschäftsbedingungen von Amazon nun erstmals Beschwerde bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) eingelegt.

Details zur Beschwerde finden Sie HIER.

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mag. Patricia Grubmiller
Legal Manager
patricia.grubmiller@handelsverband.at
+43 (1) 406 22 36-78