eCOMMERCE DAY "The Gamechanger"

Gipfeltreffen des Onlinehandels: eCommerce Day 2019 "The Gamechanger" holte nationale & internationale Top-Speaker nach Wien.  

250 Besucher bei Österreichs wichtigster eCommerce Veranstaltung. Trustmark Austria Awards verliehen. Partner-Event "International Wachsen mit Google" am 13. Juni ebenfalls voller Erfolg.

Das Who is Who der Handelsbranche hat sich am 12. Juni beim alljährlichen eCommerce Day (ehem. Versandhandelstag) des Handelsverbandes getroffen. Der traditionelle Pflichttermin für die österreichische eCommerce Szene sowie Brancheninteressierte fand bereits zum 19. Mal statt, allerdings erstmals gemeinsam mit dem Google-Event International Wachen (13. Juni) im Studio 44 in Wien. Trotz hochsommerlicher Temperaturen verfolgten mehr als 250 Teilnehmer das von Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will eröffnete Event.

Unter dem Kongressmotto "The Gamechanger" begeisterten hochkarätige Speaker wie Ex-Skirennläufer Marc Girardelli, Google Austria-Chefin Christine Antlanger-Winter, Stardesignerin Marina Hörmanseder, Unito/Otto-CEO Harald Gutschi, Influencer-Expertin Talin Seifert (diego5 studios) und viele mehr das Publikum mit spannenden Insights. Darüber hinaus wurden brandaktuelle Entwicklungen und Studienergebnisse präsentiert, die begehrten Trustmark Austria Awards vergeben und im Rahmen von Panel Discussions innovative Best Practices diskutiert. Ungeachtet des dichten Programms kam auch das Networking nicht zu kurz. Corinna Milborn, Infochefin bei ProSiebenSat1 Puls4, führte als Moderatorin kompetent und charmant durch den Tag.

Unter den zahlreichen Besuchern des eCommerce Days waren u.a.: Günther Pfisterer (Hartlauer), Matthias Zacek (Google Austria), Peter Moser (Tupperware), Christoph Batik (best it), uvm.

Den ganzen Bericht über die Veranstaltung finden Sie unter dem Punkt "Nachbericht", Impressionen der Veranstaltung unter "Fotos".

Programm

Sprecher

Daniel Albrecht

Daniel Albrecht, Starke Consulting Co., Ltd.

Daniel Albrecht ist in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt und Managing Counsel von Starke. Daneben doziert er als Gast Professor für Zivilrecht an der China University of Political Science and Law (CUPL) in Peking und ist zudem externer Experte des EU CHINA IPR SME Helpdesk. Er ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutschen Außenhandelskammer (AHK) in Nord China. Albrecht publizierte zahlreiche Fachartikel, insbesondere mit dem Schwerpunkt Markenrecht und E-Commerce in China. Darüber hinaus berät er internationale Unternehmen beim Erwerb und Verkauf von Unternehmen.

Robert Albrecht

Head of New Business, Paysafecash

Seit März 2018 ist Robert Albrecht als Head of New Business verantwortlich für alle Business Development Aktivitäten der neuesten Paysafe Online-Barzahlungsmethode Paysafecash, welches speziell für den e-Commerce Bereich entwickelt wurde. Zuvor arbeitete Hr. Albrecht 11 Jahre lang für den Technologiekonzern Siemens. Während dieser Zeit nahm er verschiedene Rollen im Partner Management, Vertrieb und Strategie in Deutschland, Indien, Kanada und Österreich wahr, bevor er 2013 in den Medienbereich der Siemens Convergence Creators als Sales Director wechselte. 2014 wurde Hr. Albrecht zum Head of Pre-Sales und kurz darauf zum stellvertretenden Leiter des Geschäftsbereiches Media ernannt. Robert Albrecht hat einen Master in Unternehmensführung und einen Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen. In Deutschland geboren, lebt er nun seit 2011 in Wien.

Christine Antlanger-Winter

Country Directorin, Google Austria

Christine Antlanger-Winter ist seit Ende des letzten Jahres Country Directorin von Google Austria. Zuvor war Antlanger-Winter CEO der Media-Agentur Mindshare. Die Absolventin der FH Hagenberg verfügt als frühere IAB-Präsidentin (Interactive Advertising Bureau – Verein zur Förderung der digitalen Wirtschaft) über ein exzellentes Netzwerk. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Geschäftsleitung auch, Themen wie Innovation und digitale Bildung in Österreich weiter voranzutreiben.

Gerald S. Eder

Head of Business Development E-Commerce, CRIF

In seiner Funktion leitet Eder den E-Commerce Bereich im DACH Raum und ist der Experte für Fraud Prevention bei CRIF. Davor war er 7 Jahre lang bei T-Mobile Austria verantwortlich für Public Sales bei Kunden wie dem Justizministerium, dem Außenministerium und dem Rechnungshof. Bereits in seinem Masterstudium Marketing & Business Management legte er seinen Schwerpunkt auf E-Commerce und mit seiner tiefgreifenden Branchenerfahrung gilt er als Spezialist in der Telekommunikation und E-Commerce Branche. CRIF ist der führende Anbieter für Business Informationen und Daten-basierter Technologie.

Marc Girardelli

Ex-Skirennläufer & Unternehmer

Marc Girardelli gehört zu den erfolgreichsten Skirennläufern aller Zeiten. Er gewann fünf Mal den Gesamtweltcup und ist bis heute der einzige Athlet, der in einer Saison alle Disziplinen gewinnen konnte. Bei Weltmeisterschaften gewann er elf Medaillen, bei Olympischen Spielen wurde er zweimal Zweiter. Mit 19 Jahren sorgte er mit seinem Sieg über Ingmar Stenmark für Schlagzeilen. Aber auch durch einen schweren Sturz, der ihn zum 15% - Invaliden machte. Gegen den Rat der Ärzte trainierte er weiter und konnte diese schwere Verletzung überwinden. Seit dem Ende seiner Sportkarriere im Jahr 1996 ist Marc Girardelli als Unternehmer tätig. Er plante und baute mit Partnern die Skihalle in Bottrop, die mit über 600 m die längste Skihalle der Welt ist. 2004 wechselte er ins Textilgeschäft und rief eine Skibekleidungslinie für Kinder und Erwachsene ins Leben.

Ernst Gittenberger

Projektleiter, KMU Forschung Austria
Gittenberger ist seit 2002 bei der KMU Forschung Austria und hier seit 2003 als Projektleiter im Forschungsbereich Branchen- & Strukturanalysen tätig. Spezialisiert auf kontinuierliche und anlassbezogene Wirtschaftsanalysen, insbesondere im Bereich (Einzel-)Handel, zeichnet er für zahlreiche Studien zur Unternehmens- bzw. zur Konsumentenforschung verantwortlich. Gittenberger ist Lektor im Master-Studiengang Marketing & Sales Management der FH Wien.

Bennet Görlitz

Head of idealo International, idealo internet GmbH
Bennet Görlitz verantwortet seit 2016 das internationale Geschäft von idealo außerhalb Deutschlands, d.h. Österreich und vier weitere Länder. Zuvor hat er vier Jahre lang den Bereich Geschäftsentwicklung beim Preisvergleichsportal aufgebaut und geleitet. Vor idealo war er unter anderem als Berater bei EY, KPMG und PwC tätig. Bennet Görlitz ist gelernter Bankkaufmann.

Harald Gutschi

Leiter, Plattform E-Commerce, Handelsverband; Sprecher der Geschäftsführung, UNITO
Gutschi hat Betriebswirtschaft an der Karl-Franzens-Universität in Graz studiert. 13 Jahre lang war er als Geschäftsführer bei Neckermann in unterschiedlichen Funktionen in Österreich, Deutschland und Osteuropa tätig. Seither ist er als Sprecher der Geschäftsführung der UNITO-Gruppe zuständig für Otto, Universal, Quelle, Ackermann und Alpenwelt. Seit 2014 leitet Gutschi die Handelsverband-Plattform „E-Commerce & Cross Border“.

Martin Hauser

Gründer & Geschäftsführer, Verpackungsteam
Ursprünglich kam Martin Hauser aus der Automobilbranche, wo er im Porsche Konzern tätig war. Im Jahre 2003 gründete er zuerst eine Logistikunternehmen, um für ausländische Unternehmen die Lagerung und den Versand von Waren im Inland und den östlichen Nachbarländern zu übernehmen. Wenig später stieg Martin Hauser aber selbst als Internethändler in das Geschäft ein und gründete die Verpackungsteam-GmbH. Früh erkannte er, dass ein erfolgreicher Geschäftsverlauf über das Internet nicht mit Österreich alleine - sondern nur in Verbindung mit Deutschland - möglich ist. Seit gut 5 Jahren liefert die Verpackungsteam-GmbH auch Waren in die Schweiz.

Marina Hörmanseder

Modedesignerin
Marina Hoermanseder ist ein in Berlin ansässiges Womenswear-Label und vereint feinste handwerkliche Raffinesse mit exaltiert-eleganten Designs. Seit 2013 steht die französisch-österreichische Designerin mit ihrer Mode für ausgeprägten, femininen Individualismus. In ihren Kollektionen kombiniert Marina Hoermanseder progressive Schnittführung mit Fetisch-Elementen, experimentiert mit starken Gegensätzen und spielt mit der Schönheit des Unkonventionellen. Präzise an den Körper angepasste Lederkorsetts und fulminante Schnallenkonstruktionen werden mit zart fließenden Stoffen variiert und lassen die individuelle Handschrift der Designerin erkennen. Mit schmalen Silhouetten und raffinierten Details wie Lederriemen, Schnallen und Nieten schafft sie mit ihren experimentellen Entwürfen ein Zusammenspiel aus Avantgarde und Ready-to-Wear mit einer ganz eigenen extravaganten Ästhetik.

Jan Königstätter

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, Otago Online Consulting
Jan Königstätter wurde 2002 technischer Leiter bei immodirekt.at und beschäftigt sich seitdem mit den Themen Webanalyse & Suchmaschinenoptimierung. 2009 wechselte er zu derStandard.at und baute dort den Bereich Webanalyse, Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing auf und aus. 2014 gründete er zusammen mit Markus Inzinger die Otago Online Consulting GmbH. Seit 2017 ist Jan Königstätter Certified Google Trainer, seit 2018 Lektor an der FH Wieselburg.

Silvia Kollmann

Country-Managerin, Mercateo Austria GmbH
Silvia Kollmann ist seit 2018 Country-Managerin von Mercateo Austria. Zuvor war Sie bereits vier Jahre als Key-Account-Managerin bei der B2B Plattform Mercateo tätig. Silvia Kollmann ist seit 1995 in der ITK-Branche aktiv. Unter anderem arbeitete sie als Produkt-Managerin bei Actebis Computerhandels GmbH und als Account-Managerin bei Microsoft Österreich GmbH.

Isabel Lamotte

Portrait Isabel Lamotte

Partner & Project Manager, Handelsverband
Mag. Isabel Lamotte ist zuständig für strategische Partnerschaften, Studien- und Sonderprojekte. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing, Communications, PR und Marktforschung mit dem Fokus auf B2B Business und IT Solutions. Ihr Herz schlägt für die Digitalisierung: Bereits 2002 wirkte sie bei E-Commerce-Projekten von BMW und Bertelsmann mit, heuerte bei einer der ersten großen Online-Werbeagenturen an, vermarktete BI-Lösungen noch bevor der Begriff Big Data sich etablierte und sammelte Konzernerfahrung bei Hitachi Electronics – bevor sie sich entschloss, als Teil des Speed Boat Handelsverband die Digitalisierung des österreichischen Retail voranzutreiben. Als Co-Autorin des Studienprojekts „Omnichannel Readiness Index“ kennt sie die österreichische Omnichannel-Handelslandschaft ausgezeichnet.

Stephan Mayer-Heinisch

Portrait Stephan Mayer-Heinisch

Präsident, Handelsverband
Vor der Gründung von S. Mayer-Heinisch Consult 2005 war Mayer-Heinisch von 2001 bis 2005 Leiter der Konzernkommunikation bei Leder & Schuh und von 1985 bis 2001 Geschäftsführer der Leder & Schuh-Töchter Humanic, Shoe4You, Dominici und Mega Socks. Zudem ist er Obmann des Austrian Council of Shopping Centers und Präsident des Österreichischen Handelsverbands.

Corinna Milborn

Info-Chefin und Geschäftsleitung, ProSiebenSat.1 PULS 4

Die österreichische Politikwissenschaftlerin und Journalistin Corinna Milborn ist Info-Chefin von PULS 4 und Moderatorin des PULS 4 News Talks "Pro & Contra". Außerdem führt sie die politischen Interviews im aktuellen Bereich des Senders. Milborn arbeitet unter anderem auch als Autorin. 

Horst Müncheberg

Director Brand | POS | Direct Marketing, PAYBACK

Vor seinem Engagement in Wien leitete er mehrere Jahre lang den Bereich CRM und Direct Marketing sowie Brand bei PAYBACK in Deutschland. Zuvor verantwortete er seit 2008 den gesamten Bereich Systemkommunikation im PAYBACK Headquarter in München. Vor seiner Tätigkeit bei PAYBACK war Horst Müncheberg unter anderem als Account Director bei der HeyeGroup und als Account Manager bei Proximity Germany. Neben umfassenden Kenntnissen und Erfahrungen im Direktmarketing verfügt er über eine weitreichende Expertise in der Planung und Durchführung von Marketingkampagnen. Horst Müncheberg absolvierte nach seiner Ausbildung zum Werbekaufmann ein Studium zum Fachwirt für Direktmarketing an der Deutschen Dialogmarketing Akademie in Haan.  

Alexander Pallendorf

Inhaber und Geschäftsführer, Das Spielzeug

Mag. Alexander Pallendorf ist seit 2000 Inhaber des Einzelhandelsunternehmens Das Spielzeug in Wien. Darüber hinaus ist er in der Wirtschaftskammer Wien Berufszweigobmann für den Spielwaren Groß -und Einzelhandel. In dieser Funktion berät er Brancheninteressierte und Unternehmensgründer. Alexander Pallendorf ist Delegierter in die Vertreterversammlung der EK Servicegroup eG Bielefeld, einer der größten europäischen Einkaufsgenossenschaften mit rund 4000 Händlern, sowie Beirat im Spielwarenausschuss der EK Servicegroup eG Bielefeld. Privat ist er Familienvater und passionierter Sammler von Steiff Bären und Schuco Automodellen.  

Matteo Petruzzellis

Global eCommerce Director, Akris

Matteo Petruzzelis hat 20 Jahre Erfahrung in Digital-Projekten. Vor seinem Engagement als eCommerce Direktor bei der Luxusmarke Akris war er Online Director bei Wolford und verantwortete dort die Bereiche Digital Marketing, eCommerce und CRM. Seine Fähigkeiten konnte er zuvor auch bei der Erste Group und Nokia unter beweis stellen.  

Jan Radanitsch

Gründer und Geschäftsführer, Smarter Ecommerce
Smarter Ecommerce ist ein Softwarespezialist für Retailer und Agenturen zur Verbesserung produktspezifischer Performance in den Bereichen Google Shopping und Google AdWords. Zu unseren Kunden aus weltweit 16 Ländern zählen mittlere und große Online Shops wie Otto Group, BIPA und Kika/Leiner. Diese werden von einem schnellwachsenden Team von bereits über 90 Leuten an den Standorten Linz und Cambridge bestens betreut.   

Christian Rau

Country Manager, Mastercard Austria

Christian Rau ist seit April 2019 General Manager bei Mastercard Austria. Christian Rau ist bereits seit April 2012 bei Mastercard in verschiedenen Führungspositionen tätig und leitete zuletzt als Vice President das Produktmanagement in Deutschland und der Schweiz. In dieser Funktion war er maßgeblich an der Entwicklung der Debit Mastercard beteiligt und verantwortete im Jahr 2016 deren Einführung in Deutschland. Vor seinem Wechsel zu Mastercard arbeitete er unter anderem vier Jahre lang bei internationalen Telekommunikationsunternehmen in Österreich. Während dieser Zeit lebte er auch in Wien.

Christian Renk

Country Manager, SIX Payment Services Österreich

Der gebürtige Wiener Christian Renk ist seit April 2018 Geschäftsführer und Head Sales Merchant Services bei SIX Payment Services in Österreich. Seit November 2018 gehört SIX Payment Services zu Worldline und damit zum größten europäischen Technologiepartner für Banken und Händler. Christian Renk bringt jahrelange Erfahrung als Geschäftsführer und Know-how aus der Payment-Branche mit. Zuvor war er Geschäftsführer von Klarna (ehemals Sofort AG) und im Vorstand namhafter E-Commerce und Sportwetten-Unternehmen.

Robert "Robby" Schwertner

Experte für Blockchain und Kryptowährungen

Er berät Unternehmen und Startups beim Einsatz der Blockchain-Technologie. Schwertner bringt unter dem Label CryptoRobby (www.CryptoRobby.com) auf sozialen Medien - allen voran LinkedIn -  kritische Beiträge zu Fragen der Digitalisierung und insbesondere zu Blockchain. Schwertner ist Autor beim deutschen Wallstreet Online-Magazin und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich Kryptowährungen. Darüber hinaus ist er Sprecher auf internationalen Konferenzen, wo er das Thema Blockchain einer allgemeinen Öffentlichkeit näher bringt. Zuvor leitete Robby Schwertner bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) das Programm Stadt der Zukunft, war Produktmanager bei einem Nano-Technologie Konzern und mehrere Jahre im Energiebereich in China tätig.

Daniel Schiller

Head of Business Development & Partnermanagement, cashpresso

Daniel Schiller ist seit 2017 beim Fintech cashpresso tätig und ist dort für sämtliche Sales und Partner Agenden im Onlinehandel und stationären Handel verantwortlich. Zuvor war er u. a. als Head of Key Account Management bei der Paysafe Group beschäftigt. Daniel Schiller ist seit 2010 im KAM tätig, und konnte u. a. auch in der Lebensmittelbranche bei der Ankerbrot GmbH als Key Account Manager und bei der HACO Swiss AG bzw. der Gutschermühle GmbH, unter der Leitung von Investor Heinrich Prokop, als B2B-Marketing & Sales Manager Erfahrungen sammeln.

Talin Seifert

Geschäftsführerin, diego5 studios

Talin Seifert ist seit Anfang des Jahres Geschäftsführerin von diego5 studios die Agentur für Branded Entertainment und Influencer Marketing Diego5 studio ist österreichs Premium Multi Chanel Network. Zuvor war Talin Seifert Managing Director in der VGN.

Thomas Wernet

Vice President Retail & E-Commerce, Arvato Financial Solution

Thomas Wernet ist seit 2017 Vice President Retail & E-Commerce sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Arvato Financial Solution. Zuvor war er Head of Global Sales bei Wirecard und Head of Marketing & Sales bei Billbay. Von 1995 bis 2011 war Thomas Wernet bei der Vodafone AG sowie später bei Telefonica Deutschland GmbH & Co KG beschäftigt.

Rainer Will

Geschäftsführer, Handelsverband

Rainer Will ist seit 2014 Geschäftsführer des Handelsverbandes und Herausgeber des Magazins RETAIL. Er ist im Board of Directors der europäischen Handelsvereinigung EMOTA. Will fungiert seit Jahren als Startup-Investor, ist Beirat der FH St. Pölten und des Swiss Import Promotion Programms sowie Mitglied bei FIRA und der European Confederation of International Trading Houses Associations (CITHA). Er ist Initiator der eCommerce-Lehre, Autor des Fachbuches „Das Ende des Onlineshoppings“ und Beschwerdeführer im Ermittlungsverfahren der Bundeswettbewerbsbehörde gegen Amazon.

Werner Wutscher

Gründer und Geschäftsführer, New Venture Scouting
Wutscher studierte Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz und an der Harvard Universität. 2013 gründete er die Investmentboutique New Venture Scouting mit dem Ziel, die Welten von etablierten Unternehmen und Startups zu verbinden. Wutscher ist aktiver Business Angel und an acht Start up-Unternehmen beteiligt. Er ist Experte für Nachhaltigkeit, mit dem Fokus auf Retail und GreenTech. Zuvor war er 14 Jahre lang im Spitzenmanagement von Unternehmen wie Agrana Beteiligungs AG und REWE International AG und in der österreichischen Bundesverwaltung tätig.

Guido Quelle

Geschäftsführer, Mandat Managementberatung

Wie wohl nur wenige Vordenker weltweit verbindet Prof. Dr. Guido Quelle seine fast 30-jährige Erfahrung im Schaffen profitablen Wachstums als Unternehmer, Berater, Autor und Redner in einer Person. 250 Klienten, mehr als 500 Beratungsmandate über 400 Fachartikel, 16 Bücher und weit über 100 Vorträge sprechen eine deutliche Sprache. Quelle, der auch als „Wachstumstreiber“ bezeichnet wird, ist Experte, wenn es um Strategien für gesundes profitables Wachstum und das Lösen interner Wachstumsbremsen in Unternehmen geht. Der geschäftsführende Gesellschafter der Mandat Managementberatung mit Sitz in Dortmund und Büros in London und New York lebt mit seiner Frau und zwei Leonberger-Hunden in Dortmund, Deutschland.

Austrian Trustmark Awards

Der Handelsverband verleiht einmal jährlich die Austrian Trustmark Awards für ausgezeichnete Leistungen hinsichtlich Konsumentenfreundlichkeit. Der Award wird im Zuge der Veranstaltung am 12. Juni 2019 verliehen.

Vergeben wird der Award in den Kategorien:

  • Best Online Shop
  • Best Mobile Shop
  • Best Omnichannel Experience

Der Award geht an diejenigen Trustmark-Träger, die ein Extra an Professionalität, Qualität, Transparenz und Sicherheit anbieten.

ACHTUNG: Deadline zur Einreichung ist der 17. Mai 2019!

Alle weiteren Infos zum Award und den Einreichbedingungen finden Sie hier!

Die Austrian Trustmark Award Jury besteht aus 5 Experten:

  • Tim Arlt, Vorstand des Händlerbunds
  • DI Christoph Batik, CEO / Managing Partner best it Österreich
  • Dr. Simon Eder, Geschäftsführer der Verbraucherschlichtung Austria – Schlichtung für Verbrauchergeschäfte
  • Mag. Markus Inzinger, Geschäftsführer der Otago Online Consulting GmbH
  • Dr. Arthur Stadler, Partner bei Stadler Völkel Rechtsanwälte

 

 

Startup Session & Startup Lounge

Ulrich Bodenhofer

Chief AI Officer, QUOMATIC.AI

Ulrich Bodenhofer entdeckte seine Leidenschaft für AI-Methoden schon während seines Mathematikstudiums an der JKU Linz. Am Software Competence Center Hagenberg baute er eine Gruppe für Machine Learning auf und wickelte zahlreiche erfolgreiche Projekte mit der Industrie ab. Von 2006 bis 2018 war Ulrich Bodenhofer assoziierter Professor für Machine Learning und Bioinformatik am Institut des AI-Gurus Sepp Hochreiter an der JKU. Seit Mitte 2018 leitet er bei QUOMATIC.AI die Weiterentwicklung und Anwendung von Advanced-AI-Methoden in der Sales-, Marketing- und Retail-Analytics-Suite von QUOMATIC.AI. Mit dieser können die Kunden Absatzprognosen, Lageroptimierung, Preisprognosen, Kundenabwanderungsprognosen, Cross- bzw. Up-Selling-Prognosen, Kunden-, Artikel- und Sortimentsstrukturanalysen, Kampagnensteuerung, personalisierte Produktempfehlungen, Supply-Chain-Analysen sowie Simulationen und Szenarioanalysen auf Offline- und E-Commerce-Daten durchführen.

Mario Eibl

Founder & CEO, GLEAM technologies GmbH

Mario Eibl ist Gründer und Geschäftsführer der GLEAM technologies GmbH. Nach seinem Abschluss an der TU Wien im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen für Maschinenbau gründete er 2013 das Unternehmen GLEAM. Das Unternehmen richtet seinen Fokus auf urbane Expresslogistik mit Elektroleichtfahrzeugen. Dazu bietet GLEAM sowohl Cargo E-Bikes bis 25 km/h für dichte Innenstädte, als auch Cargo S-Pedelecs bis 45 km/h für noch schnellere Zustellung inkl. Wartungsverträgen an. Des Weiteren kann GLEAM mit Partnern die gesamte Dienstleistung der Express-Logistik im urbanen Bereich inkl. Routing Software und Fahrermanagement anbieten. Parallel zur langjährigen Forschungsarbeit im Bereich der Elektrofahrzeuge war er Senior Consultant im Bereich Strategic Marketing bei der Technomarketing Beratungsgesellschaft mbH.

Daniel Gradenegger

Founder, Annanow

Daniel Gradenegger, 44, stammt aus der Schweiz und ist Elektroniker, Betriebsökonom und Company Builder. In seinen Adern fließt digitales Blut. Vor 24 Jahren hat er seine erste webbasierte Plattform gestartet. Gradenegger hat Fintech und Insurtech gebaut, bevor die Wörter erfunden wurden. Technologieverliebt probiert er alle Technologien aus, bevor sie gehypt oder trendig werden. Heute als AI Enthusiast und Tech Singularity Believer, will er Menschen mit Technologie eine nachhaltige Zukunft ermöglichen. Gradenegger ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Ferdinand Metzler

Founder & CEO, fision

Schon während seines Maschinenbau-Studiums an der ETH Zürich erkannte Ferdinand, dass der sich rasant entwickelnde Online Kleiderhandel enormen, zukünftigen Herausforderungen gegenüberstehen wird. Mit dem Ziel diese Herausforderungen durch die Anwendung neuster Technologien und innovativer Konzepte zu lösen, gründete der gebürtige Vorarlberger 2015 das Tech Startup Fision. Fision befasst sich mit der Erfassung & Verarbeitung körperbezogener Daten und entwickelt Software-as-a-Service Lösungen für die Bekleidungsindustrie. Durch die Anwendung von Künstlicher Intelligenz und Visual Computing hilft Fision Händlern und Marken bei der Reduktion von Retouren, der Digitalisierung ihrer Wertschöpfungsketten, sowie bei der Entwicklung neuartiger, interaktiver 3D Shopping Erlebnisse.

Marc Mühlenbach

Projektmanager und Marketing Experte, Hackabu

Marc Mühlenbach hat nach Master Abschlüssen in Philosophie in New York und Politikwissenschaften in London sechs Jahre bei Branchenführer IHS Markit in der Marktforschung verbracht. Danach absolvierte er ein MBA Studium mit Digital Marketing Fokus an der IE Business School in Madrid und wurde zum Startup Gründer und Marketing Leiter der Social Media Startups Flapit und Adpow. Seit 2017 arbeitet er selbstständig für diverse Marketing Agenturen als Berater. 2018 stieg er schließlich als Online Marketing Stratege und Projektmanager bei Hackabu ein, wo er vor allem eCommerce-Kunden betreut.

Christoph Schachner

Head of Growth, Hackabu

Christoph Schachner hat sein Masterstudium Kommunikationsmanagement in Wien absolviert und hilft nun seit über 5 Jahren Startups und etablierten Unternehmen dabei ihr Wachstum zu entfesseln. Während des Studiums war er Marketing Manager bei verschiedenen Startups. Bei Hackabu ist er Head of Growth und verantwortet ein internationales Team aus T-Shaped Marketern, die ihre Fähigkeiten bündeln, um Wachstumspotenziale im E-Commerce aufzuzeigen.

Nachbericht

Ein starkes Österreich, ein starkes Europa

Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch eröffnete den eCommerce Day 2019 und ließ die vergangenen 19 Jahre seit der ersten Ausgabe des Branchenevents Revue passieren. Viel ist seither passiert: Facebook und Google haben den weltweiten Werbemarkt erobert, Amazon hat mit seinem Marktplatz den eCommerce revolutioniert und das Smartphone wurde zur treibenden Kraft im Online-Shopping mit beeindruckenden Wachstumsraten. "Im Handel ist kein Unternehmen 'too big to fail'. Niemand weiß, ob es Amazon oder Alibaba in 10 Jahren noch geben wird", so Mayer-Heinisch. Der Präsident forderte das junge Publikum auf, Retail neu zu denken: "Nur so können wir die mit der Digitalisierung, der Globalisierung und dem Klimawandel einhergehenden, gewaltigen Herausforderungen gemeinsam meistern. In einem starken Österreich, in einem starken Europa."

Der Handelsverband als Taktgeber der Branche

Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, ließ in seiner Eröffnungsrede die jüngsten Leistungen und Erfolge des Handelsverbandes Revue passieren – von der Beschwerde gegen den Amazon Marketplace über den erfolgreichen Start der eCommerce-Lehre, die Schaffung der ersten freiwilligen Branchenselbstverpflichtung des Lebensmittelhandels um die Zusammenarbeit mit der heimischen Landwirtschaft weiter zu verbessern, bis hin zur neuen Mittelstandsinitiative KMU RETAIL. "Wenn es einen Begriff gibt, der die Verbandsarbeit der letzten 12 Monate am besten zusammenfasst, dann ist es FairCommerce. Dafür setzen wir uns ein. Uns geht es darum, faire Marktplätze und eine faire Besteuerung für alle Marktteilnehmer sicherzustellen. Dafür braucht es einen New Digital Deal", so Will.

Es gibt keinen dauerhaften Erfolg ohne beinharte Arbeit

Marc Girardelli erzählte in seiner Keynote gewohnt humorvoll aus dem Leben einer Ski-Legende. Er gab den begeisterten Zuhörern aber auch drei Erfolgsgeheimnisse mit auf den Weg: "Erstens: Vertraue dir selbst. Gehe deinen Weg, und lass dich dabei nicht von anderen beeinflussen. Zweitens: Um erfolgreich zu sein, musst du auch bereit sein, ab und zu mal die Regeln zu brechen. Dazu braucht es Courage. Drittens: Habe keine Angst vor dem Scheitern. Denn gerade Misserfolge öffnen neue Türen." Last but not least: "Reiß dir den Arsch auf. Es gibt keinen dauerhaften Erfolg ohne beinharte Arbeit", so der fünffache Gesamtweltcup-Sieger.

Trustmark Austria Awards 2019: and the winner is…

Einen weiteren Programmhöhepunkt bildete die traditionelle Verleihung der Trustmark Austria Awards. Rainer Will und Christian Rau, xxx des Sponsors Mastercard, überreichten die begehrte Auszeichnung in drei Kategorien. Als bester Online Shop setzte sich die eCommerce Plattform www.aboutyou.at durch, www.deichmann.com wurde als beste Mobile Solution ausgezeichnet und in der Kategorie beste Omnichannel Experience triumphierte www.hornbach.at. Details zur Verleihung finden Sie HIER.

 

Weniger ist Mehr

Geh nicht auf die Jagd, wenn dein Haus brennt – so der unkonventionelle Vortragstitel der Berater-Legende Guido Quelle. Dieses Motto sollte sich jedes Unternehmen, dass eine Internationalisierung plant, ins Stammbuch schreiben. "Das wichtigste ist, erst zu standardisieren, und erst dann zu multiplizieren. Es nützt schließlich nichts, das Chaos zu exportieren." Der langjährige Geschäftsführer der Mandat Managementberatung hatte noch viele weitere wertvolle Tipps für Händler im Gepäck, u.a.: "Wenn Sie das nächste Mal ihre Prozesse optimieren, denken Sie nicht über die Details der einzelnen Prozesse nach, sondern vor allem über die Schnittstellen", und "weniger ist Mehr – stellen Sie alle Ihre Projekte auf den Prüfstand!"

Local Success at Global Scale

Gute Ratschläge präsentierte im Anschluss auch die frisch gebackene Google Austria Country Directorin Christine Antlanger-Winter, die zuvor CEO der Media-Agentur Mindshare war. Sie fokussierte in ihrem ersten von insgesamt drei Auftritten beim eCommerce Day auf die Fortschritte beim Einsatz von Machine Learning sowie auf das von Google entwickelte TensorFlow-Framework zur datenstromorientierten Programmierung. Fazit: Machine Learning und künstliche Intelligenz sind definitiv gekommen, um zu bleiben.

Die größte B2B-Bschaffungsplattform Europas

Wie sich Cross Border-Strategien auf B2B-Marktplätzen umsetzen lassen erklärten Silvia Kollmann von der größten europäischen B2B-Plattform Mercateo und Martin Hauser vom Verpackungsteam. Insbesondere die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) sei empfehlenswert, so die beiden Experten. Kollmann stellte bei der Gelegenheit auch gleich Mercateo Unite vor – das neutrale B2B-Netzwerk für persönliche Kooperationen und digitale Transaktionen zwischen Einkäufern und Anbietern.

Der größte Online-Markt der Welt

Wenn es um Cross Border Fragen geht, zählt auch Daniel Albrecht von Starke Consulting zu den absoluten Profis. Der deutsche Jurist lebt seit Jahrzehnten in Peking und kennt den chinesischen eCommerce-Markt wie seine Westentasche.

 

Daniel Albrecht

Der eCommerce Markt in China wird bis 2020 größer sein, als GB, Japan, DE und Frankreich zusammen! Der größte Online-Markt der Welt!

 

Es gibt in China extrem viele spezialisierte Webshops. 

 

Wenn Sie den Markt in China erobern wollen, müssen sie sich vieles überlegen:

Welche Produkte? Wie präsentieren? Welche Plattformen?

 

Wenn man in China aktiv wird, muss man isch mit den landesspezifischen Plattformen intensiv auseinander setzen, da viele westliche Player gesperrt sind (z.B. Google).

 

 

Cross Border Commerce als Herausforderung und Chance

Die erste Studienpräsentation des Tages war Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung bei UNITO und Leiter der Handelsverband-Plattform Versandhandel & eCommerce, vorbehalten. Der Handelsverband-Vizepräsident stellte die brandneue E-Commerce Studie Österreich 2018 erstmals der Öffentlichkeit vor und lieferte spannende Zahlen: +6% Wachstum für den heimischen E-Commerce Markt, +20% im Mobile Shopping. Erstmals wurde auch Voice Commerce analysiert: Immerhin 3% der heimischen Haushalte haben bereits Amazon Alexa oder Google Assistant im Wohnzimmer.

Im anschließenden Fireside Chat mit George Godula zum Cross Border Handel sprach Gutschi über die Paketlawine aus Asien und die Tricks der chinesischen Händler, um europäische Zoll- und Mehrwertssteuer-Vorgaben zu umgehen. "Internationaler Handel ist gut und wichtig. Nicht in Ordnung ist, dass nur der österreichische Handel Zoll und Mehrwertsteuer abführt. Mehr als 7 Millionen unversteuerte Pakete aus China sind keine Kleinigkeit", so Gutschi.

Godula, Gründer und Geschäftsführer des Handelsverband-Partners Web2Asia, lebt seit 2006 in Shanghai und kennt den chinesischen Markt wie seine Westentasche. Im Gepäck hatte er wie immer beeindruckende Zahlen aus China: 1,4 Mrd. Menschen, davon 700 Mio. mit Online-Zugang – ein gigantischer eCommerce-Markt. Allein Marktführer Alibaba hat mittlerweile pro Monat mehr als 540 Mio. aktive Online-Shopper. Sein Rat an die anwesenden Händler: "Wir Österreicher müssen ein viel größeres Selbstbewusstsein in die hohe Qualität unserer Produkte haben. Vieles davon ist prädestiniert für den chinesischen Markt. Immerhin ist China heute der weltweit größte Markt für Luxusgüter."

EU Update: Gut gedacht, gut gemacht

Frederik Palm, Präsident der European eCommerce & Omni-Channel Trade Association (EMOTA) und damit bestens vernetzt in Brüssel, gab in seinem Vortrag einen Einblick in die aktuellen Projekte und Herausforderungen auf europäischer Ebene. Er referierte u.a. über den Brexit, das EU-Freihandelsabkommen mit Japan (JEFTA) und den digitalen EU-Binnenmarkt, der 27 nationale Märkte zum größten einheitlichen Binnenmarkt der Welt machen soll. "Gut gedacht, gut gemacht - das sollte unser Motto sein. Irgendwann wird aber auch der weltweite eCommerce-Markt mit annähernd gleichen Regeln unser Ziel sein", so der Retail-Experte.

Expedition Kunde: Der Customer Journey auf der Spur

Wie die Reise des Kunden in Zeiten von Omnichannel abläuft, war Thema des nächsten Programmpunkts. Die Ergebnisse der vom Handelsverband gemeinsam mit Google und der österreichischen Post beauftragten, groß angelegten Customer Journey Studie "Expedition Kunde" präsentierten Rainer Will und Matthias Zacek, Industry Head bei Google Austria. Zacek verwies u.a. auf die zentrale Bedeutung des Internets als digitaler Showroom für den stationären Handel. Interessant ist auch der Erfolgsfaktor Paketzustellung bei Online-Bestellungen: "Die Zufriedenheit mit der Zustellung hängt eng mit der Wiederkaufsabsicht zusammen", bestätigte Will. Diese Erkenntnis erfreute naturgemäß auch Thomas Auböck, Leitung Marketing & Vertrieb Brief, Werbepost & Filialen, und Stefan Heiglauer, Leitung Paketlogistik bei der österreichischen Post. Die beiden Spitzenmanager zeigten sich hocherfreut darüber, dass die Post unter den KEP-Dienstleistern an erster Stelle landete, was den präferierten Lieferdienst betrifft.

Auch der Omnichannel Readiness Indes ORI – der erste Omnichannel Benchmark und Leitfaden für den österreichischen Handel – wurde vorgestellt. "Wir verstehen Omnichannel als Chance, den Konsumenten zu gewinnen und zu binden, online wie stationär. Mit dem ORI-Index wollten wir dem österreichischen Handel ein Tool zur Ergreifung dieser Chance an die Hand geben", so Zacek. In Kürze werde der ORI auch als Self Check Lösung für alle Handelsunternehmen verfügbar sein, um die Kluft zwischen Kundenwunsch und Händlerwirklichkeit zu schließen, versprach Will.

Trustmark Austria Awards: and the winner is…

Einen weiteren Programmhöhepunkt bildete die traditionelle Verleihung der Trustmark Austria Awards. Harald Gutschi und Roland Deutsch, Verkaufsleiter für Österreich des langjährigen Sponsors Santander Consumer Bank, überreichten die begehrte Auszeichnung in drei Kategorien. Als bester Online Shop setzte sich die eCommerce Plattform www.aboutyou.at durch, www.deichmann.com wurde als beste Mobile Solution ausgezeichnet und in der Kategorie beste Omnichannel Experience triumphierte www.hornbach.at. Details zur Verleihung finden Sie HIER.

Die Ära der Disruption

Kai Herzberger, Leiter eComm & Retail Fashion bei Facebook, identifizierte in seiner Keynote drei Megatrends im Retail-Bereich: erstens eine massive Veränderung des traditionellen Store-Modells, zweitens die Mobile Disruption durch den Smartphone-Boom und drittens den Siegeszug von Video-Formaten. "Was ist für Sie schlimmer? Den Ehering zu verlieren, oder das Smartphone?" stellte Herzberger das Publikum vor eine schwierige Entscheidung. Fazit: Wir leben in einer Ära der Disruption – und das Smartphone ist die Basis.

Trump? Ein Schluckauf in der Geschichte!

Nach der wohlverdienten Mittagspause folgte der Höhepunkt des eCommerce Day 2018: die Keynote von Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Und das Publikum sollte nicht enttäuscht werden. Die Ministerin überzeugte mit einer inspirierenden Rede über die Chancen der Digitalisierung für den Wirtschaftsstandort Österreich. Auch die neue eCommerce-Lehre wurde thematisiert: "Aus meiner Sicht muss jeder Lehrberuf einen digitalen Anteil haben, weil sich auch die Berufe durch die Digitalisierung verändert haben. Wir brauchen aber nicht nur neue Lehrberufe, wir brauchen vor allem coole Lehrberufe", so die Ministerin. In den nächsten sechs Monaten der österreichischen EU-Präsidentschaft werde sie das Thema Handel ganz oben auf der Agenda haben, versprach Schramböck. Angesprochen auf die jüngst von den USA eingeführten Strafzölle meinte die Ministerin: "Strafzölle haben noch nie jemandem etwas gebracht, das hat die Geschichte immer wieder gezeigt. Hier muss Europa gemeinsam handeln, wir dürfen uns nicht auseinanderdividieren lassen. Auch ein Donald Trump wird bloß als Schluckauf in die Geschichte des Handels eingehen."

Ok Google…

Die gebürtige US-Amerikanerin Tilke Judd, Product Manager bei Google Switzerland, sprach in ihrem Vortrag über aktuelle Entwicklungen rund um Conversational Commerce und dem von ihr mitentwickelten Google Assistant. Spannend: Erst am 19. Juni wurde der Verkauf des Google Assistant Speakers auch in Österreich offiziell gestartet. Die Livedemo mit dem smarten Sprachassistenten zeigte jedenfalls eindrucksvoll: Die Voice Commerce Revolution steht vor der Tür. Das Ziel: "Help you get things done faster."

Amazon Business: eine Erfolgsgeschichte

Florian Böhme, Direktor Amazon Business DACH, fokussierte in seinem Vortrag auf die Digitalisierung von B2B Einkaufsprozessen und die Vorteile von Amazon Business für heimische Unternehmen. "Große Auswahl, Verfügbarkeit, niedrige Preise, bequemes Einkaufserlebnis – das versteht Amazon unter Kundenzentriertheit", so Böhme. Der Erfolg scheint ihm Recht zu geben: Amazon Business hat in Deutschland allein im ersten Jahr nach dem Marktstart 150.000 Firmen angeschlossen. Aktuell verfügt der eCommerce-Gigant über 240.000 Business Kunden in Europa und ein Sortiment von 250 Mio. gelisteten Produkten.

Sicherheit oder Bequemlichkeit, das ist hier die Frage

Unter dem Motto "Performance Boost durch innovative Zahlungsmethoden & künstliche Intelligenz" diskutierten Robert Albrecht, Head of New Business bei Paysafecash, Julian Craemer, CEO & Co-Founder von uptain, Gerald Sebastian Eder, Key Account & Business Development Manager bei CRIF, Eustachius Kreimer, Director IT, Webshop Dev and Customer Service von Blue Tomato, und Klaus Oberlehner, Managing Partner von ecx.io in der zweiten Panel Discussion über verschiedene Ansätze und Möglichkeiten, Kaufabbrüche im E-Commerce durch kundenfreundliche Bezahlprozesse zu reduzieren. Der Tenor: Je mehr Zahlungsmethoden ein Webshop anbietet, desto niedriger ist die Absprungrate. Das Problem: Jede Integration einer neuen Bezahloption in bestehende eCommere-Systeme ist mit hohem Aufwand und Zusatzkosten verbunden. Oberstes Gebot ist daher, bereits im Vorfeld entsprechende Kosten-Nutzen-Berechnungen durchzuführen. Für Diskussionsstoff sorgte insbesondere das Thema 3D Secure. Diese Technologie soll die Sicherheit beim Kauf mit Kreditkarte erhöhen, sorgt aber durch zusätzliche Kontrollstufen für höhere Absprungraten. Die zentrale Frage lautet daher: Wie kann dem Kunden ein Gefühl von Sicherheit gegeben werden, ohne den Checkout extrem umständlich zu gestalten?

Karriere mit der eCommerce-Lehre?

Ab Spätsommer 2018 können Jugendliche erstmals den neuen Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau starten. Richard Kernbeis, Geschäftsführer der MS E-Commerce GmbH, erzählte in seiner Keynote nicht nur von den Omnichannel-Strategien der Media Markt Saturn Unternehmensgruppe in Österreich, sondern auch von seinen Plänen rund um die Lehre. So plant der europäische Marktführer im Bereich Consumer Electronics bereits für 2018, zwei Lehrlinge im neuen Lehrberuf auszubilden. "Es ist großartig, dass die Ausbildung jetzt auf die Herausforderungen des wachsenden Online-Handels und der digitalen Welt angepasst wurde. Unsere eCommerce-Lehrlinge sind auch die Schnittstelle zu allen Mitarbeitern in unseren Märkten. Daher werden sie im Zuge der Ausbildung auch mehrere Wochen auf der Fläche arbeiten", so Kernbeis.

Der letzte menschliche Retailer

Den krönenden Abschluss des eCommerce Day 2018 bildete Mario Herger, CEO des Beratungsunternehmens Enterprise Garage. Herger, der selbst seit 2001 im Silicon Valley lebt, gab einen spannenden Einblick in seine Forschungsaktivitäten rund um Technologietrends mit Retail-Relevanz. Der Bogen spannte sich von smarten Robotern und Cyborgs über selbstfahrende Mini-Supermärkte bis zu den ungeahnten Möglichkeiten der Artificial Intelligence. Herger, seines Zeichens Innovationsstratege und Autor des Ratgebers Silicon Valley Mindset kennt die digitale Zukunft des Handels so gut wie kaum jemand. Seine überraschende Vorhersage: "Brick & Mortar wird wieder wichtig!"

Anfahrt

Studio 44 der Österreichischen Lotterien

Rennweg 44
A -1038 Wien
 

Vom Hauptbahnhof Wien mit der Schnellbahn (S1, S2, S3, S5, S9, S15) bis Rennweg und der Straßenbahnlinie 71 bis Kleistgasse/Rudolfstiftung.

Vom Bahnhof Wien Mitte
mit der Schnellbahn (S1, S2, S3, S7, S15) bis Rennweg und der Straßenbahnlinie 71 bis Kleistgasse/Rudolfstiftung.

Von der Stadtautobahn A23
A23/Ausfahrt Gürtel über Landstraßer Gürtel, Adolf-Blamauer-Gasse zur Kleistgasse/Rennweg.

Vom Flughafen Wien Schwechat
mit der Schnellbahn (S7) bis Station Rennweg; täglich zwei mal pro Stunde, Fahrzeit 22 Minuten.

Radfahrer willkommen!
Radständer für 18 Fahrräder gleich um die Ecke (ca. 30m vom Studio 44 Eingang)

Oder mit CAT (City Airport Train - mit direktem Check-in in Wien Mitte) bis Station Wien Mitte, umsteigen in Schnellbahn (S1, S2, S3, S5, S7, S15) eine Station bis Rennweg. Der CAT fährt täglich zwei mal pro Stunde, Fahrzeit inklusive Umsteigen auf Schnellbahn: 24 Minuten.

 

Anfahrtsplan

Kooperationsmöglichkeiten & Sponsoring

Sie haben die Möglichkeit, bei all unseren Veranstaltungen als Kooperationspartner aufzutreten. 

Alle Informationen dazu finden Sie hier!

KOOPERATIONSKATALOG 2019

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mag. Nina Putz
Event Managerin & Innovation Scout
nina.putz@handelsverband.at
+43 (1)  406 22 36-74