• Nachhaltig handeln!

    23. Handelskolloquium - Wien, 22. Oktober 2013

Die Umwelt schonen, soziale Verantwortung übernehmen, Image und Vertrauen stärken und dabei Kosten sparen: Nachhaltigkeit ist für viele Handelsunternehmen ein Zukunftsthema. Während die Branche bereits zahlreiche nachhaltige Produkte entwickelt hat, sind weitere Schritte in nachhaltiger Filial- und Logistikgestaltung sowie Personalführung gefordert. Daher stellte der Handelsverband das Thema Nachhaltig Handeln! am 22. Oktober in den Mittelpunkt seines diesjährigen Handelskolloquiums. Experten aus Forschung und Handel diskutierten darüber, wie Handelsunternehmen den Spagat zwischen nachhaltiger Unternehmenspolitik und ökonomischer Leistbarkeit meistern können und welche Erfolgsrezepte hinter glaubwürdiger und nachhaltiger Personalführung stehen.


Rund hundert Gäste aus dem Handel folgten der Einladung zum Handelskolloquium 2013, das im festlichen Rahmen des Tagungszentrums Schönbrunn stattfand. Unter den Teilnehmern waren unter anderem dm-Österreichgeschäftsführer Martin Engelmann, die beiden Kastner & Öhler-Vorstände Thomas Böck und Martin Wäg, Handelsexperte Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria, EMOTA-Generalsekretärin Susanne Czech und Bestseller-Geschäftsführer Alexander Korosec, SPAR-Nachhaltigkeitsexpertin Carmen Wieser.


Sponsoren

Sprecher

Tanja Dietrich-Hübner

Leitung Stabstelle Nachhaltigkeit, REWE International AG, Wiener Neudorf
Tanja Dietrich-Hübner war viele Jahre als Journalistin tätig, bevor sie eine Agentur für Kommunikation und CSR gründete.  Seit 2010 leitet sie die Stabstelle Nachhaltigkeit der REWE International AG und ist u.a. verantwortlich für die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie und Umweltpolitik.

Gabriele Faber-Wiener

Gründerin und Partner, Center for Responsible Management, Wien
Faber-Wiener befasst sich seit Jahrzehnten mit Verantwortung und Ethik in Kommunikation und Management und vereint über 20 Jahre Erfahrung in Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik. 2012 gründete die Universitätsdozentin und Buchautorin gemeinsam mit Barbara Coudenhove-Kalergi das Center for Responsible Management, das seither Know-how und Beratung in Ethik- und Verantwortungsmanagement bietet.

Karin Frick

Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung, GDI Gottlieb Duttweiler Institut, Zürich
Karin Frick erforscht als Ökonomin seit vielen Jahren Trends und Gegentrends in Wirtschaft, Gesellschaft und Konsum. Im Auftrag namhafter Firmen analysierte sie Entwicklungen im Konsumgüter- und Dienstleistungsbereich. Sie ist Autorin zahlreicher Studien,  u.a. „Die Zukunft des Teilens“, „Die Zukunft des Vertrauens“, „Die Zukunft des Einkaufens“.

Toni Hubmann

Geschäftsführer, Toni‘s Handels GmbH, Knittelfeld
Toni Hubmann übernahm mit 30 Jahren den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb und entwickelte die Marke "Toni‘s Freilandeier". Er engagiert sich für die kleinstrukturierte Landwirtschaft, für den Konsumentenschutz und viele sozialpolitische Themen. Seine Vision von einem artgerechten Umgang mit den Tieren entwickelt er bis heute gemeinsam mit rund 150 Bauern weiter.

Rudolf Hundstorfer

Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Republik Österreich
Nach langjähriger Tätigkeit in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten wurde Hundstorfer 2003 Vize-Präsident des ÖGB, 2006 geschäftsführender Präsident des ÖGB und 2007 zusätzlich Mitglied im ÖGB-Vorstand, Arbeitsschwerpunkt „Soziales“. Seit 2008 ist er Bundesminister für Soziales und Konsumentenschutz der Republik Österreich, seit 2009 auch Minister für Arbeit.

Wolfgang Kowatsch

Geschäftsführer und Co-Gründer Career Moves, Careesma GmbH, Wien
Kowatsch ist seit 2010 Geschäftsführer des Online-Jobportals careesma.at und auch Co-Gründer der Online-Jobinitiative "Career Moves". Das Projekt hat seit seinem Start mehr als 7.000 Jobs für Menschen mit Behinderung generiert und begleitet Unternehmen bei Fragen zu Inklusion und Disability Management. Zuvor war er einige Jahre stv. österreichischer Handelsdelegierter in Spanien und International Sales Manager für eine Konsumgüter-Gruppe.

Igor-Philip Matic

Unternehmensleitung Human Resources / People & Talent Management, Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf und Wien
Matic startete seine Laufbahn als Consultant bei Kienbaum Executive Consultants. 2004 wechselte er zu Hilti Deutschland, wo er zuletzt als Personalleiter Zentraleuropa und Mitglied der Geschäftsleitung für die DACH-Region, Polen und die Niederlande zuständig war. 2012 trat Matic als Generalbevollmächtigter der Unternehmensleitung der Peek & Cloppenburg KG bei, wo er den HR-Bereich für 15 Länder verantwortet.

Jutta Rump


Professorin, Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein; Geschäftsführerin, Institut für Beschäftigung und Employability IBE, Ludwigshafen
Jutta Rump ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung, an der Hochschule Ludwigshafen. Außerdem leitet sie das Institut für Beschäftigung und Employability, das personalwirtschaftliche, arbeitsmarktpolitische und beschäftigungsrelevante Fragestellungen erforscht. Sie hat darüber hinaus zahlreiche Beratungsmandate auf regionaler und nationaler Ebene inne.

Maximilian Schachinger


Geschäftsführer, Schachinger Logistik Holding GmbH, Hörsching
Schachinger ist seit 2004 Prokurist und seit 2011 Geschäftsführer der familiengeführten Schachinger Logistik Holding. Der Volkswirt ist Vorsitzender im Zentralverband der Spediteure und Gründungsmitglied in allen Gremien für nachhaltige Logistik in Österreich. Er wurde 2012 zum Logistikmanager des Jahres gewählt.

Elisabeth Schinzel


Leitung Sozial faire Beschaffung, Südwind Agentur GesmbH, Wien

Elisabeth Schinzel studierte an der Universität Wien Philosophie. Seit 2002 ist sie für die Südwind Agentur in den Bereichen Clean Clothes Kampagne (Kampagne für faire Arbeitsbedingungen weltweit) und CSR tätig, seit 2007 leitet sie die Schwerpunktarbeit zur sozial fairen öffentlichen Beschaffung.

Ursula Schneider


Geschäftsführerin, pos architekten ZT-KG, Wien
Seit 1984 legt Schneider den beruflichen Schwerpunkt auf ökologisches Bauen. 2000 gründete sie pos architekten, seither beschäftigt sie sich verstärkt mit innovativer Bauforschung und Consulting in den Bereichen Passivhaus, Plusenergiestandard, CO² -neutrales Bauen und Gebäudebegrünung. Seit 2011 ist sie Vorsitzende im Ausschuss Nachhaltigkeit der Bundesingenieurkammer und Mitglied im Lenkungsgremium der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen.

Thomas Seilern-Aspang


Senior Partner, Dr. Pendl & Dr. Piswanger GmbH, Wien
Seilern-Aspang ist ausgebildeter Betriebswirt. Nach einigen Jahren in der Marketing Beratung und als Marketing Manager ist er seit 2000 in der Pendl & Piswanger Gruppe tätig. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich Executive Search mit einem Fokus auch auf Handel und Markenartikelindustrie. Zusätzlich ist er einer von fünf „Investors in People“-Advisern in Österreich.

Maurice Stanszus


Gründer und Geschäftsführer, WeGreen – Die Nachhaltigkeitsampel, Berlin
Stanszus studierte an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin CSR und Konsumentenverhalten und an der Universität Potsdam Nachhaltigkeits-Marketing und Social Entrepreneurship. 2009 entwickelte er das wissenschaftliche Forschungsprojekt „Nachhaltigkeitsampel“, das mehrfach ausgezeichnet wurde. Stanszus ist ein erfahrener Referent zu den Themen Nachhaltiger Konsum, CSR und Transparenz.

Reinhard Uhrig


Geschäftsführer, GLOBAL 2000/Friends of the Earth Austria, Wien
Uhrig ist bei GLOBAL 2000 seit 2010 als Anti-Atom-Campaigner, seit 2012 als Kampagnendirektor und seit April 2013 als politischer Geschäftsführer tätig. Der gebürtige Münchner promovierte am University College London in Literaturtheorie und leitete nach Stationen als Universitätslektor und Verlagslektor das Lektorat des österreichischen Schulbuchverlags Jugend & Volk.

Götz W. Werner


Gründer und Aufsichtsrat, dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
1973 eröffnet Götz Werner den ersten dm-Markt. Heute ist dm europaweit in zwölf europäischen Ländern mit mehr als 2.800 Märkten präsent. Als Professor lehrt er Entrepreneurship – von 2003 bis 2010 an der Universität Karlsruhe und seit 2008 an der Alanus Hochschule in Alfter. Der siebenfache Vater ist Autor zahlreicher Publikationen zum bedingungslosen Grundeinkommen.

Markus Wiedmaier


Direktor Supply Chain, Yves Rocher GmbH, Stuttgart
Markus Wiedmaier studierte in Paris Betriebswirtschaft. Seit 2002 ist er für Yves Rocher in verschiedenen Funktionen tätig, anfangs in Frankreich, später in Deutschland und den USA. Seit 2012 ist er Direktor Supply Chain für die DACH-Länder.

Stephan Mayer-Heinisch


Präsident, Handelsverband, Wien
Vor der Gründung der S. Mayer-Heinisch Consult GmbH 2005 war Mayer-Heinisch von 2001 bis 2005 Leiter der Konzernkommunikation der Leder & Schuh AG und von 1985 bis 2001 Geschäftsführer der Leder & Schuh-Töchter Humanic, Shoe 4 You, Dominici und Mega Socks. Zudem ist er Obmann des Austrian Council of Shopping Centers und Präsident des Österreichischen Handelsverbands.

Nachbericht

Kein Nischenthema mehr 
"Nachhaltigkeit ist kein Nischenthema mehr. Immer mehr Konsumenten kaufen ethisch fair gehandelte Produkte und belohnen nachhaltiges Handeln. Nicht nachhaltige Produkte werden sogar verweigert", betonte Karin Frick, Leiterin Research des GDI Gottlieb Duttweiler Instituts in Zürich, die Relevanz dieses Themenfeldes. Auch in der Esskultur sei diese Trendwende zu beobachten, wobei zwischen Wunsch und tatsächlichem Konsumverhalten eine Lücke klafft. Konsumenten favorisieren grundsätzlich gesunde und nachhaltige Ernährung, trotzdem greifen viele im Alltag häufig auf Fertiggerichte und anderes "Convenience Food" zurück.

Nachhaltigkeit philosophisch betrachtet 
Starredner und Nachhaltigkeitsvisionär Götz W. Werner, Gründer der dm-drogerie markt GmbH, zog das Publikum sofort in seinen Bann. Kern seiner Betrachtungen bildete die These, dass der Mensch auf der Welt ist, um sich zu entwickeln. Alles, was dieser Entwicklung dient, sei nachhaltig. Werner polarisierte mit der Auffassung, dass nachhaltiger Handel bedeuten würde, nichts zu verkaufen, was die Konsumenten nicht brauchen. Gleichzeitig räumte Werner ein, dass dieses Prinzip in der Praxis nicht leicht umzusetzen ist. Er forderte, "das Menschenbild im Sinne der Nachhaltigkeit zu hinterfragen. Die Gesellschaft soll nicht an Bestehendem festhalten, Veränderung ist von Nöten. Es ist wichtig, den Kunden ernst zu nehmen, er soll kaufen, was er möchte."

Nachhaltige Produkte erzeugen und erkennen 
Nach den Eröffnungsvorträgen stand die Frage nach der Nachhaltigkeit von Produkten im Mittelpunkt des ersten von drei Themenblöcken. Für Toni Hubmann, Geschäftsführer der Toni´s Handels GmbH, steht der Mensch im Vordergrund aller Betrachtungsweisen. Kunden honorieren tiergerechte Haltung und schätzen die Einhaltung höchster Qualitätsanforderungen. Nach Hubmann spiegeln sich strengste Kontrollen, Zertifizierungen, ressourcenschonende Produktion und Sozialaudits in Glaubwürdigkeit und Transparenz wider. Für Reinhard Uhrig, Geschäftsführer von Global 2000, ist "der Handel die zentrale Schnittstelle für nachhaltigen Konsum." Hier werden die Standards definiert, hier wird entschieden, welche Produkte der Kunde bekommt. Der Handel ist einer der wichtigsten Akteure für Veränderungen in Richtung Nachhaltigkeit. Global 2000 setzt mit Händlern Projekte, beispielsweise zur Pestizidreduktion, um. Elisabeth Schinzel, Leiterin Soziale faire Beschaffung bei Südwind Agentur GesmbH, ging näher auf nachhaltige Produkte im Textilbereich ein und verdeutlichte, dass "für Hochrisikoländer wie Bangladesch Überprüfungsorganisationen gewählt werden müssen, die zertifizierte, faire Produktionsbedingungen bestätigen." Maurice Stanzus von WeGreen, Entwickler der gleichnamigen Nachhaltigkeitsampel, schafft für Konsumenten Orientierung im Siegeldschungel. Seine Online-Plattform ermöglicht Produktvergleiche unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit.

Energieeffizienz und Umweltschutz 
Bei der REWE International AG, dem Marktführer im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel, sind
Energie, Klima und Umwelt bestimmende Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie. "Rewe ist am Klimaaktivpaket 2020 in Österreich beteiligt und kommt seiner Verpflichtung zu einer Reduktion von CO2-Emissionen nach. Bis zum heutigen Tag gibt es 550 energieeffiziente Filialen, die enorme Kosten- und Energieeinsparungen bringen", erläuterte Tanja Dietrich-Hübner, Leiterin der Stabstelle Nachhaltigkeit bei REWE. Während Architektin Ursula Schneider, Geschäftsführerin bei pos architekten ZT-JG, die wichtigsten Grundsätze für nachhaltiges Bauen erklärte und Geschäftsführer Maximilian Schachinger die Nachhaltigkeitsphilosophie seines Logistikunternehmens schilderte, präsentierte Markus Wiedmaier die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher, des gleichnamigen Kosmetikhändlers.

Podiumsdiskussion: Neue Wege zu nachhaltiger Personalführung 
Der Arbeitsmarkt ist starken Veränderungsprozessen ausgesetzt, und das Geschäft wird immer schneller. Die DiskutantInnen Wolfgang Kowatsch (Careesma), Igor-Philip Matic (P&C), Jutta Rump (Institut für Beschäftigung und Employability) und Thomas Seilern-Aspang (Pendl &Piswanger) stimmten darin überein, dass sich Nachhaltigkeit im Personalbereich auf die Säulen lebenslange Kompetenz, Motivation und Identifikation sowie Gesundheit stützt. Nachhaltige HR zeigt sich in motiviertem Personal und einer Kultur der Wertschätzung. Wichtigste Träger und Multiplikatoren sind dabei die Führungskräfte. Wir leben von den Mitarbeitern. People make the difference. Firmen punkten mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder auch längeren Öffnungszeiten, Unternehmen mit guter Reputation haben Zulauf, konstatierte Stephan Mayer-Heinisch, Präsident des österreichischen Handelsverbands.

Auszeichnung Familienfreundlich HANDELn 2013
 
Zum Abschluss des Handelskolloquiums verlieh Sylvia Bierbaumer vom Sozialministerium in
Vertretung von Bundesminister Rudolf Hundstorfer die Auszeichnung "Familienfreundlich
HANDELn 2013"
. Damit zeichnet der Handelsverband jährlich Handelsunternehmen aus, welche die Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit besonders aktiv fördern. Über Urkunden durften sich diesmal die Billa AG sowie die UNITO Versand- und Dienstleistungen GmbH freuen. Moderatorin Gabriele Faber-Wiener, Center for Responsible Management, führte kompetent und wortgewandt durch den Tag.
Rund hundert Gäste aus dem Handel folgten der Einladung zum diesjährigen Handelskolloquium, das im festlichen Rahmen des Tagungszentrums Schönbrunn stattfand. Unter den Teilnehmern waren unter anderem dm-Österreichgeschäftsführer Martin Engelmann, die beiden Kastner & Öhler-Vorstände Thomas Böck und Martin Wäg, Handelsexperte Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria, EMOTA-Generalsekretärin Susanne Czech und Bestseller-Geschäftsführer Alexander Korosec, SPAR-Nachhaltigkeitsexpertin Carmen Wieser.

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Nina Rudelsdorfer
Event-Manager
nina.rudelsdorfer@handelsverband.at
+43 (1)  406 22 36-74