Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für Handelsverband-Präsident Dr. Stephan Mayer-Heinisch

240 führende Branchenvertreter – und damit mehr BesucherInnen als je zuvor – diskutierten am 9. April beim traditionsreichen Handelskolloquium über den Status Quo und die Zukunft des Handels in Zeiten der Plattformökonomie. Im Mittelpunkt der bereits 29. Ausgabe des jährlichen Retail-Kongresses standen digitale Marktplätze, internationale Handelsplattformen, Omnichannel-Lösungen sowie physische Standorte und Shoppingcenter-Aggregationen. Auch die brandneue Service-Palette KMU RETAIL des Handelsverbandes in exklusiver Kooperation mit dem Händlerbund wurde vorgestellt. 80.000 Händler in Deutschland nutzen die modularen Dienste bereits, um den digitalen Handel zu meistern.

Die internationale  Riege hochkarätiger Speaker wurde angeführt von Bundeskanzler Sebastian Kurz, REWE International Vorstand Marcel Haraszti, C&A Miteigentümer Ferdinand Brenninkmeijer, eCommerce-Rockstar Michael Atug sowie Stefan Krawczyk von eBay. Startup-Guru Daniel Cronin moderierte die Veranstaltung im historischen Ambiente des Apothekertraktes von Schloss Schönbrunn.

 

Mehr als 400 Besucher beim "Empfang des österreichischen Handels"

Tagsüber standen Keynotes, Studienpräsentationen, Podiumsdiskussionen und eine Startup-Session auf dem Programm. Der abendliche, von Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will moderierte "Empfang des österreichischen Handels" war insbesondere dem 65. Geburtstag von Stephan Mayer-Heinisch gewidmet.

Der langjährige Präsident des Handelsverbandes und Obmann des Austrian Council of Shopping Centers (ACSC) durfte sich nicht nur über mehr als 400 Gäste sowie zahlreiche Lobreden freuen, sondern auch über eine ganz besondere Auszeichnung: Sektionschef Florian Frauscher vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort überreiche Mayer-Heinisch im Auftrag von Bundespräsident Alexander van der Bellen das große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Unter den zahlreichen Besuchern waren hochrangige Politiker aller Fraktionen, die gewichtigsten CEOs des Handels sowie Entscheider aus allen Bereichen der Wirtschaft und Wissenschaft. Die großzügigen Kooperationspartner aus Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie ermöglichten neben fachlichen Gesprächen auch kulinarisch einen vielseitigen Empfang bis in die Nacht hinein. Damit erfüllte die Gala auch ihre Funktion als "Marktplatz" und Netzwerkplattform entlang der Lebensmittel-Wertschöpfungskette sowie für alle Innnovations-Partner des gesamten österreichischen Handels.

Sprecher

Sebastian Kurz

Bundeskanzler

Sebastian Kurz ist seit 2017 Parteiobmann der Volkspartei und Bundeskanzler der Republik Österreich. Zuvor wer er unter anderem Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten und Integration sowie Staatssekretär im Bundesministerium für Inneres. Begonnen hat seine politische Laufbahn 2009 als Bundesobmann der Jungen ÖVP.

Michael Atug

"ECOMMERCE ROCKSTAR"

Er ist eCommerce Rockstar, Gründer, Onlinehändler, Berater, Rampensau, Speaker und Influencer – die Rede ist von Michael Atug. Bereits 2001 erkannte er als einer der ersten das immense Potenzial von Onlineshops. Damit zählt Michael Atug zu den Pionieren der deutschen E-Commerce-Szene. Seitdem rockt er die Branchenevents, organisiert selbige, fördert junge Talente und teilt seine langjährige Erfahrung im eigenen Facebook Social-Media-Ökosystem mit den »Multichannel Rockstars«.

Nordal Cavadini

Partner, Oliver Wyman

Dr. Nordal Cavadini ist Partner bei Oliver Wyman in Zürich. Er hat mehr als 15 Jahren internationale Beratungserfahrung in der Handelsindustrie und berät Unternehmen in Fragen des Einkaufs, des Category Managements, des Vertriebs, der Supply Chain und IT. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind ganzheitliche Transformationen zur Performanceverbesserung und Wirtschaftlichkeitssteigerung. Cavadini ist langjähriger Partner des Handelsverbands, Mitgründer von digitalswitzerland und kommentiert regelmäßig Trends und Ereignisse des Handels in der Presse.

Marcel Haraszti

Vorstand, REWE International AG

Marcel Haraszti (geboren im September 1975) ist seit Juni 2017 Bereichsvorstand der REWE International AG. Er begann seine Laufbahn in der REWE Group 2001 als Trainee. Nach einer Station als Vorstandsassistent in Österreich wechselte er 2004 in die Geschäftsleitung von BILLA Ukraine. Von 2007 bis 2008 war Marcel Haraszti CEO bei BILLA Rumänien. Danach wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung des Handelskonzerns IKI in Litauen und Lettland berufen. Im Jahr 2012 trat Haraszti in die Geschäftsleitung von REWE Vollsortiment in Deutschland ein und verantwortete dort die Region Süd.

 

Ferdinand Brenninkmeijer

Eigentümerfamilie, C&A

Ferdinand Brenninkmeijer ist Miteigentümer des Einzelhandelsunternehmens C&A. Er lebt seit über 20 Jahren in Wien und arbeitete zunächst als Direktor von C&A Österreich an der Expansion im Inland und anschließend auch in den angrenzenden Nachbarländern der CEE Region. In den Jahren 2003 bis 2005 war er als Präsident im Handelsverband tätig. Heute gehört er der Familienstiftung Porticus an, welche in 15 Büros weltweit gemeinnützige Projekte betreut.

 

Eric Hofmann

Co-Founder & Berater, WhiteWater Consulting

1997 gründete Eric Hofmann die Digitalagentur für Online Marketing & Web-Production. Er war mehrere Jahre bei Sony und Bertelsmann verantwortlich für verschiedene Digital-Projekte in Berlin und München. Hofmann ist Mitglied des Gründerteams und CMO von mirapodo (heute Otto Group) in Berlin. Er war Bereichsleiter E-Commerce & Marketing bei Peek & Cloppenburg in Düsseldorf und Wien, sowie Geschäftsführer shöpping.at (ein Unternehmen der Post) in Wien. Aktuell ist Eric Hofmann Co-Founder & Berater für Digitales Wachstum & E-Commerce bei WhiteWater Consulting und fungiert als Coach und Berater für erfolgreiches Arbeiten in der digitalen Welt. Eric Hofmann besitzt anerkannte Expertise in folgenden Bereichen: E-Commerce, Marketing, moderne Organisationsentwicklung, Management 3.0, New Work, Kulturwandel, LEGO Serious Play, Konfliktmanagement, Agiles Arbeiten, Gruppen in echte Teams transformieren. 

Wijnand Jongen

Author, The End of Online Shopping

Wijnand Jongen (1959) is a globally recognized author, keynote speaker and trendwatcher on retail and e-commerce. He is founder and CEO of the Dutch e-commerce association Thuiswinkel.org and Chairman of the Executive Committee of Ecommerce Europe. He is the author of the bestselling book ‘The End of Online Shopping: the future of retail in a world that is always connected’. The book has been published in Dutch, Danish, English, Flemish, Italian, Chinese and Korean. The German edition for the Austrian market will be released on April 9, 2019.

Leanne Kemp

Queensland's Chief Entrepreneur & CEO, Everledger

Leanne Kemp is the Founder & CEO of Everledger. With extensive experience in emerging technology, business, jewellery and insurance, Leanne is pushing boundaries with Everledger, addressing real-world challenges through driving transparency and trust along global supply chains using emerging technology. Her entrepreneurial success has led to her appointment as the Queensland Chief Entrepreneur for Australia in 2018, a role to further develop the startup ecosystem, attract investment and support job creation throughout the state of Queensland. She is the first female entrepreneur to hold this position. Leanne is an appointed member of the World Economic Forum’s Global Blockchain Business Council and a Co-Chair for the World Trade Board's Sustainable Trade Action Group. She is also on the IBM Blockchain Platform Board of Advisors. In recognition of her leadership role in technology, Leanne has won multiple awards including Innovator of the Year 2018 at the Women in IT Awards (London) and the Advance Global Australian Awards 2018 for Technology Innovation.

Stefan Krawczyk

Associate General Counsel & Head Government Relations International, eBay Inc.

Stefan Krawczyk, a French national born in the Netherlands, is a civil and copyright law graduate from Leiden and Amsterdam Universities and former research fellow of the Max-Planck-Institute for intellectual property law. He joined eBay in 2009 as Head of the EU GR Office. He currently leads our International Government Relations team, covering EMEA and International affairs for the eBay Classifieds team. Stefan also serves as President of Europe's Internet association EDiMA and Vice Chair of the Committee on Digital Economy Policy of the Business and Industry Advisory Committee to the OECD. Before joining eBay, Stefan worked as intellectual property litigator and was senior lobbyist at IFPI, representing the international recording industry.

Moderation: Daniel Cronin

Startup Guru
Cronin ist leidenschaftlicher Entrepreneur, Universitätslektor und Moderator. Er ist Gründungsmitglied der App-Agentur all about apps, Co-Gründer und Vorstandsmitglied von AustrianStartups sowie der Crowdinvesting-Plattform primecrowd und unterrichtet an der Wirtschaftsuniversität Wien, der Technischen Universität Wien, der FH in Hagenberg und an der FH Wiener Neustadt. Seit Oktober 2015 ist er ebenfalls Vorstandsmitglied der Österreichischen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft WWG und seit Januar 2016 Member von startup300. Cronin moderierte bis dato mehr als 120 Veranstaltungen zu einem Startup-Thema, unter anderem das Pioneers Festival und die TV-Show „2 Minuten 2 Millionen – die PULS 4 Start-Up-Show. “

Vinzenz Kastner

Senior Manager, Accenture

Vinzenz Kastner ist Country Lead Products & Retail bei Accenture Österreich. Er verfügt über mehrjährige Einzelhandelserfahrung in Österreich, insbesondere mit dem Fokus auf digitale Lösungen in Brick&Mortar sowie Omnichannel.

Christoph von Lattorff

Head of Mercateo International, Mercateo

Christoph von Lattorff (Jahrgang 1970) absolvierte seinen MBA an der Edinburgh Business School. Seine berufliche Laufbahn startete er bei der ONE GmbH (Orange Austria Telecommunications GmbH) als „Head of Products and Services“ und wechselte 2004 zu Bio Diesel Technologies als Marketing- und Vertriebsleiter. 2011 übernahm er die Position als Country Manager von Mercateo Austria GmbH und ist heute als Head of Mercateo International für 13 Mercateo Landesgesellschaften gesamtverantwortlich. Seit 2014 leitet er das Ressort „B2B, Purchasing & Supply Chain“ beim österreichischen Handelsverband.

Stephan Mayer-Heinisch

Portrait Stephan Mayer-Heinisch

Präsident, Handelsverband
Vor der Gründung von S. Mayer-Heinisch Consult 2005 war Mayer-Heinisch von 2001 bis 2005 Leiter der Konzernkommunikation bei Leder & Schuh und von 1985 bis 2001 Geschäftsführer der Leder & Schuh-Töchter Humanic, Shoe4You, Dominici und Mega Socks. Zudem ist er Obmann des Austrian Council of Shopping Centers und Präsident des Österreichischen Handelsverbands.

Martin Ofner

Head of Research, CBRE

Martin Ofner ist seit 2016 als Head of Research bei CBRE Österreich für den Bereich Immobilienmarktforschung verantwortlich. Die Analyse und Aufbereitung der aktuellen Marktentwicklungen für Investoren und Nutzer aus allen Assetklassen der gewerblichen Immobilienwirtschaft stehen im Fokus seiner Arbeit. Ofner startete seine Karriere bei Johnson Diversey, wo er ab 2005 als Key Account Manager tätig war. Das Studium der Wirtschaftsgeographie an der Universität Wien bietet die Basis für seinen interdisziplinären Blick auf diverse gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen und deren Einfluss auf die Immobilienmärkte.

Mario Peter

CEO, repay.me GmbH

Mario Peter ist CEO/COO, bei der Repay.Me GmbH und sucht nach Talenten, die am Marktplatz der nächsten Generation arbeiten wollen. Repay.Me baut ein agiles Team, mit Liebe zu OpenSource Technologien auf. Repay.Me konnte bereits finanzstarke Investoren von dieser Idee überzeugen und kann sich daher voll und ganz auf die Umsetzung dieser Idee konzentrieren.

Christian Pirkner

CEO Blue Code International AG

Christian Pirkner ist mehrfacher Start-up-Entrepreneur und derzeit CEO der Blue Code International AG. Blue Code ist eine höchst disruptive, preisgekrönte Mobile-Payment-Lösung, die europäische Banken und Händler miteinander verbindet. Vor der Gründung von Blue Code lebte er im Silicon Valley, wo er seine beiden vorherigen Start-ups zu sehr erfolgreichen Exits führte. Seine Unternehmen waren verantwortlich für wegweisende Innovationen wie digitale Medienerkennung, Musik-Playlisting und Video-Distribution für Kunden wie Microsoft, Apple, Sony, Shazam und Netflix. Christian Pirkner ist außerdem Doktor der Finanzwissenschaften der Universität St. Gallen (Schweiz) und der New York University. Er ist Vater von drei Kindern und arbeitet in seiner Freizeit als Mentor und Investor mit Start-ups in verschiedenen Ländern zusammen.  

Valentino Ritter

Digital Transformation Manager, Accenture Digital

Valentino Ritter ist Accenture Interactive Lead für Products & Retail Industrie in Österreich. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Digitale Transformation, Experience Design und Omnichannel Marketing.

Roman Schwarzenecker

Generalsekretär, ACSC

Geboren 1970 in Baden absolvierte Roman Schwarzenecker das Realgymnasium in seiner Geburtsstadt. 1990-96 Studium der Raumordnung und Raumforschung am Institut für Geographie der Universität Wien. Danach erfolgte der Berufseintritt beim Beratungsunternehmen Standort + Markt, dort war er zuerst für die Implementierung des geograpschen Informationssystems verantwortlich, ehe er zum Consulter avancierte. Seit 2002 Gesellschafter, seit 2004 Prokurist der Firma. 2011 beendete Schwarzenecker neben seiner beruflichen Tätigkeit sein Doktorratsstudium erfolgreich, das Thema seiner Dissertation: Die Wiener Geschäftsstraßen. Seit 2016 ist Roman Schwarzenecker zudem noch Generalsekretär des Austrian Council of Shopping Centers (ACSC).

Martin Unger

Partner, Contrast EY

Unger hat nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien zahlreiche Arbeitsaufenthalte für internationale Konzerne im Ausland absolviert (u. a. Deutschland, England, Mexico, Hongkong). 1989 startete er seine Karriere bei Contrast Management Consulting, wo er ab 1997 als Partner tätig war. Seit 2016 ist er Partner bei Contrast EY und Sektor Leader für Handelsunternehmen und die Konsumgüterindustrie bei EY Österreich. Seine Beratungsschwerpunkte sind strategisches Management, strategische und digitale Unternehmenstransformation sowie Vertriebsexcellence/Omni-Channel. Unger berät zahlreiche österreichische und internationale Top-Unternehmen im In- und Ausland.

Tasos Vezyridis

Senior Director, UK & EMEA Retail & Logistics Research, CBRE

Tasos is a Senior Director in CBRE heading the UK & EMEA Research team for Retail and Logistics leading the pan-EMEA and UK research programme at a time of enormous change and innovation in both the retail and logistics property markets. Before CBRE, Tasos was Head of Research at Landsec which is the UK’s biggest Real Estate Investment Trust (REIT). Previously, he held other positions in Landsec’s Retail team. Prior to joining Landsec, Tasos worked for five years in Barclays Capital’s Global Corporate Real Estate team in London. Tasos has an MBA from the London Business School, an MSc in Programme and Project Management from the University of Warwick and an MEng in Engineering from the University of Athens.

Gregor Wallner

CEO, jingle.market

Nach einer gescheiterten Sport- und erfolgreichen Musikkarriere fand ich mich plötzlich in der Wirtschafts- und Marketingwelt wieder. Ich gründete eine Marketingagentur, die ich später für mein wachsendes Start-up Jingle, aufgab. Seit mittlerweile einem Jahr bin ich als CEO bei Jingle für das kreative und strategische Feuer, absurde Visionen und fesselnde Sales-Verhandlungen verantwortlich. Meine Learnings aus den letzten Jahren: Erfahrung zahlt keine Miete und “Das wurde immer schon so gemacht” ist eine Plattitüde für digitale Angst und ein legitimer Grund etwas Neues zu versuchen.

Rainer Will

Geschäftsführer, Handelsverband

Seit 2014 zeichnet Will als Geschäftsführer des Handelsverbandes und Herausgeber des Branchenmagazins RETAIL verantwortlich. Er ist u.a. im Board of Directors bei EMOTA sowie Beirat der FH St. Pölten, der DMX Austria und des Swiss Import Promotion Programms. Davor war Will im Kabinett des Wirtschaftsministers in den Bereichen Unternehmensfinanzierung, Innovation und Technologie beschäftigt, nachdem er fünf Jahre lang strategische und operative Funktionen beim Austria Wirtschaftsservice (aws) innehatte. Will studierte berufsbegleitend Betriebswirtschaft an der WU Wien und der London School of Economics.

Werner Wutscher

Gründer und Geschäftsführer, New Venture Scouting
Wutscher studierte Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz und an der Harvard Universität. 2013 gründete er die Investmentboutique New Venture Scouting mit dem Ziel, die Welten von etablierten Unternehmen und Startups zu verbinden. Wutscher ist aktiver Business Angel und an acht Start up-Unternehmen beteiligt. Er ist Experte für Nachhaltigkeit, mit dem Fokus auf Retail und GreenTech. Zuvor war er 14 Jahre lang im Spitzenmanagement von Unternehmen wie Agrana Beteiligungs AG und REWE International AG und in der österreichischen Bundesverwaltung tätig.

Matthias Zacek

Industry Head, Google Austria
Zacek beschäftigt sich in seiner Funktion speziell mit folgenden Themen: Kundenzentrierte Unternehmenssteuerung, Omnichannel und digitale Transformation von traditionellen Unternehmen. Dazu gehören zukunftsorientierte Unternehmensorganisation, Kooperations- und Zielsysteme. Seit 2013 ist er bei Google für die Weiterentwicklung von Handelsunternehmen und seit 2016 mit seinem Team für das gesamte Österreichgeschäft verantwortlich. Zuvor war er über zehn Jahre in leitenden Funktionen in der Medienbranche in den Bereichen Print und Online tätig. 

Programm

Start Up Session powerd by ACSC

Emanuel Andel

Geschäftsführer und Creative Director,THISPLAY

Während des Studiums der visuellen Mediengestaltung an der Universität für angewandte Kunst in Wien (Prof Weibel/Fürstner) war Emanuel Andel Gründungsmitglied mehrerer Künstlergruppen und Plattformen (z.B. 5VOLTCORE, equaleyes, tagr.tv) und hat in weiterer Folge zahlreiche Medienkunstpreise gewonnen sowie nationale und internationale Förderungen erhalten. Nach dem Abschluss des Studiums mit ausgezeichnetem Erfolg wurde THISPLAY gegründet. Der Fokus von THISPLAY lag von Beginn an auf interaktiven Präsentationssystemen und Echtzeitvisualisierungen. Seither ist das Unternehmen stetig gewachsen und konnte zahlreiche Projekte für internationale Kunden im Spannungsfeld zwischen Kunst, Technologie und Design umsetzen.

Florian Becker

Gründer, wirecube

Florian Becker, gründete gemeinsam mit zwei Studienkollegen der Informatik noch während des Studiums (TU Graz) das Software Unternehmen wirecube. Das Grazer Start-Up, das mittlerweile 10 Mitarbeiter beschäftigt, entwickelt das Produkt SHOPMAP - eine white-label Plattform mit der Händler neue digitale Einkaufslebnisse für Ihre Kunden gestalten.

Raphael Besnier

Co-Founder, Interactive Paper

Raphael Besnier hat sich bereits in seiner Schulzeit intensiv mit Entrepreneurship auseinandergesetzt und während seiner Matura, gemeinsam mit Tobias Macke, das Unternehmen Interactive Paper gegründet. Er hat sich dabei um den Unternehmensaufbau gekümmert mit dem Hauptfokus darauf, aus einem bestehenden Prototypen, ein marktreifes Produkt zu formen. Heute beschäftigt sich Raphael Besnier im Team von Interactive Paper mit den marktseitigen Aufgaben. Hierbei zählen starke Kundenorientierung und die Adaptierung des Produkts für bestehende und neue Marktsegmente zu seinen Prioritäten.

Alexander Engelfried

Co-founder, Fairfleet

Bereits während des Studiums, gemeinsam mit Kommilitonen als Vorreiter in Bayern eine international erfolgreiche Drohnenservice Firma in München gegründet. Nach dem Studium International Management mit Schwerpunkt Finance & Accounting in München, zunächst tätig im Bereich Limit Management bei Lufthansa AirPlus in Frankfurt. Danach bei der Deutschen Börse im Bereich Strategy, Innovation and M&A bis Anfang 2016 tätig. Als Co-founder von FairFleet verantwortlich für alle Sales und Business Development Themen. Seine langjährige Erfahrung mit den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Drohnen nutzt er um Kunden von FairFleet relevante Lösungen zu bieten und diese international skalierbar aufzubauen.

Tobias Macke

Co-Founder, Interactive Paper

Tobias Macke begeistert sich schon seit seiner Kindheit für multimediale Kommunikation. Nach einigen Jahren an Jobs neben der Schulzeit bekam er einen guten Einblick dafür, was es bedeutet, im 21. Jahrhundert mit Content-Produktion zu punkten und einen angehend profitablen Markt zu schaffen. Er hatte den Geistesblitz für das Interactive Paper und ermöglichte damit den Startschuss des brandneuen Mediums. Heute beschäftigt sich Tobias Macke im Team von Interactive Paper vor allem mit der Forschung des Nutzerverhaltens und der Produktentwicklung und setzt somit die Standards eines neuen Mediums.

Albert Vogl-Bader

Gründer & Geschäftsführer, Carployee

Albert Vogl-Bader ist einer der Gründer und Geschäftsführer des Startups Carployee. Mit dem Ziel, die Pendlerwege effizienter zu gestalten, CO2-Emissionen zu reduzieren und MitarbeiterInnen am täglichen Arbeitsweg zu entlasten, wurde Carployee entwickelt: Eine White-Label-Plattform (Web + Mobile App), die intelligent Fahrgemeinschaften für MitarbeiterInnen bildet. Dabei hilft Carployee, das Mobilitätsverhalten von Pendlern innovativ zu verändern und eine Win-Win-Situation für Unternehmen als auch MitarbeiterInnen wird erzeugt.

Nachbericht

PEOPLE MAKE THE DIFFERENCE

"Retail verändert sich disruptiv, und damit auch der Standort Österreich", so leitete Stephan Mayer-Heinisch, Präsident des österreichischen Handelsverbands, die 29. Ausgabe des Handelskolloquiums ein, das mit mehr als 240 Besuchern an den Erfolg der letzten Jahre anknüpfte. "Vernetzen Sie sich, lernen Sie von den Besten und haben Sie keine Angst vor der Zukunft", appellierte Mayer-Heinisch an die Teilnehmer. Trotz aller technologischen Innovationen im Zeitalter der Digitalisierung erinnerte der Präsident an die Bedeutung des Faktors Mensch: "People make the difference!"

WE CAN HANDEL IT

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will zählte in seiner Eröffnungsrede die jüngsten Erfolge des Verbandes auf - vom neuen Lehrberuf "eCommerce-Kaufmann/-frau", den der Handelsverband initiiert hatte, über die erste Branchenselbstverpflichtung des Lebensmittelhandels für eine noch bessere Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft, bis hin zur aktuellen FairCommerce-Initiative für mehr Fairness im internationalen Online-Handel. "82% der Österreicher befürworten laut einer aktuellen Mindtake-Befragung die Handelsverband-Beschwerde gegen Amazon", bestätigte Will, bevor er Bundeskanzler Sebastian Kurz auf die Bühne bat.

WENIGER BÜROKRATIE, MEHR INNOVATION

Sebastian Kurz bedankte sich in seiner Eröffnungsrede beim heimischen Handel für die volkswirtschaftliche Bedeutung und die Beschäftigung von 600.000 MitarbeiterInnen. Der Bundeskanzler versprach den anwesenden Händlern eine Bürokratiereform und den Abbau von Golden Plating. Gleichzeitig appellierte er an die Unternehmen, sich bei Problemen auch direkt an die Politik zu wenden. "Ich verspreche Ihnen eine ordentliche Budget- und Haushaltspolitik. Wer werden aber auch weiterhin massiv in Forschung und Entwicklung investieren. So ist Österreich das erstes EU-Land, wo 5G flächendeckend ausgerollt wird", versprach Kurz.

AMAZON - EINE GESCHICHTE UM GELD, HASS UND LIEBE

"Wir leben in Zeiten, in denen sich viele Leute nicht mehr trauen das zu sagen, was sie wollen" eröffnete eCommerce Rockstar Michael Atug seine Keynote. Der deutsche Experte für Online-Handel nahm sich hingegen kein Blatt vor den Mund und fokussierte auf die kritischen Aspekte von Amazon: "Die Bestseller fallen für kleinere Marktplatz-Händler weg, weil Amazon sie zunehmend selbst verkauft. Auch wenn du als Händler drei Jahre lang auf dem Amazon Marketplace erfolgreich bist, irgendwann ist es vorbei." Hinzu kommt: "Amazon ist mittlerweile zur Suchmaschine geworden und hat Google bei der Produktsuche längst abgelöst."

DIE RETAIL-FLÄCHE VON HEUTE UND MORGEN

Martin Ofner und Tasos Vezyridis von CBRE gaben in ihrer gemeinsamen Studienpräsentation einen spannenden Einblick in die nahe Zukunft des Handels: Kleidung von Passanten per Smartphone scannen und dann direkt online bestellen - kein Problem! Sneakers individuell per 3D-Druck anfertigen lassen - schon heute Realität. Was die Entwicklung der stationären Handelsflächen betrifft, zeigen sich die beiden Experten vorsichtig optimistisch: "Die Verkaufsflächen steigen in Zentral- und Osteuropa und stagnieren in Österreich auf hohem Niveau, die Online-Umsätze wachsen hingegen dynamisch, im Lebensmittelhandel sogar um +118% in den nächsten fünf Jahren." Im Möbelhandel hingegen sei in Zukunft verstärkt mit kleineren bzw. Innenstadt-Flächen und Showrooms zu rechnen.

TRACK & TRACE IN ZEITEN DER BLOCKCHAIN

Evgeny Gokhberg, Commercial Strategy Executive und Head of EMEA beim Tech-Startup Everledger, sprach in seinem Vortrag über transparente Warenrückverfolgbarkeit auf Blockchain-Basis. Die geniale Idee von Everledger: "Konsumenten können direkt im Geschäft per Smartphone-App prüfen, wo ein Produkt – etwa Schmuck, Handtaschen oder Kleidung – produziert wurde und wie die Supply Chain tatsächlich aussieht. Absolut fälschungssicher!"

DAS ENDE DES ONLINE SHOPPINGS

Wijnand Jongen, Gründer von thuiswinkel.org und Co-Autor des Bestsellers "Das Ende des Online Shoppings", erklärte in seiner spannenden Keynote über den Online-Konsumenten und die Auflösung der Grenzen zwischen Offline- und Online-Handel. "Retailer müssen heute nahtlos in das Leben der Konsumenten eingebunden sein, um erfolgreich zu sein. Amazon zeigt vor, wohin die Reise geht", ist der niederländische Branchenkenner überzeugt.

FRUIT LOGISTICA TREND REPORT

Nordal Cavadini, Partner von Oliver Wyman,

Regionalität und Saisonalität stärken, die Kollaboration zwischen Herstellern und Händlern intensivieren und nachhaltige Verpackungen schaffen - das waren drei der wichtigsten Ratschläge von Nordal Cavadini, Partner bei Oliver Wyman, an die anwesende Händlerschaft. "Frische Produkte und insbesondere Obst und Gemüse bieten eine große Differenzierungschance in einem kompetitiven Umfeld. Immer mehr führende Lebensmittelhändler präsentieren innovative neue Frische-Konzepte", so der Experte. Überdies zähle Österreich zu jenen Ländern, wo eine hohe Qualität im Frische Sortiment ein extrem wichtiges Wettbewerbskriterium ist.

PECHA KUCHA 1: DIGITAL TRANSFORMATION DESIGN TRENDS 2019

Vinzenz Kastner und Valentino Ritter erläuterten in ihrem rasanten Pecha Kucha Vortrag in sechs Minuten die wichtigsten Retail-Trends. Die beiden Manager von Accenture spannten den Bogen von Digital Detox und "silence is gold" über Nachhaltigkeit und Umweltthemen bis hin zu Data Minimalism und den neuen Herausforderungen im Bereich Datenschutz und Datensicherheit.

PECHA KUCHA 2: DIE MEHRWERTBASIERTE MOBILE ZAHLUNGSLÖSUNG FÜR DEN HANDEL

Das österreichische Unternehmen Blue Code zählt zu den Pionieren auf dem Gebiet des Mobile Payments und kaum jemand weiß besser über diese Branche Bescheid als CEO Christian Pirkner. Der mehrfache Startup-Entrepreneur plädierte für mehr Selbstbewusstsein in Europa, damit künftige Payment-Innovationen nicht nur in Asien und den USA entwickelt werden, sondern auch hierzulande.

CHILLAX... MIT LEGO SERIOUS PLAY

"Dienst nach Vorschrift ist in der Wissensgesellschaft Schnee von gestern. Entscheidend ist heute Kreativität und Unternehmergeist", sagt Eric Hofmann, Berater-Urgestein und Founder von WhiteWater Consulting. Im Gepäck hatte er eine sehr spezielle Aufgabe: Er forderte alle Besucher auf, innerhalb von einer Minute aus 6 Lego-Steinen eine Ente zu basteln. Die Ergebnisse waren beeindruckend... :)

THE WINNER TAKES IT ALL

Nur 14 der Top 100 Digital Companies sind in Europa beheimatet. Für Martin Unger, Partner bei Contrast EY, eine Herausforderung. Der Retail-Experte sprach in seiner Studienpräsentation u.a. über die Unterschiede zwischen technologischen Plattformen (z.B. SAP), Geschäftsmodell-Plattformen (z.B. Uber) und digitalen Ökosystemen wie Amazon oder Alibaba. "7 der 10 wertvollsten Unternehmen der Welt beruhen auf plattformbasierten Geschäftsmodellen. Die Handels- und Konsumgüterbranche wird von diesen digitalen Ökosystemen und Plattformen massiv geprägt", so Unger. Warum? "Weil Sie die Kundenbedürfnisse oft besser verstehen als traditionelle Unternehmen und gleichzeitig über eine extrem ausgeprägte Technologie- und Datenkompetenz verfügen."

DIE UNWUCHT DER MARKTPLÄTZE

Plattformen und deren Erfolgsrezepte waren auch das zentrale Thema der großen Podiumsdiskussion beim Handelskolloquium 2019. Martin Unger teilte sich die Bühne mit Stefan Krawczyk von Ebay, Christoph von Lattorff von Mercateo, Mario Peter von repay.me und Gregor Wallner von Jingle.

"Der Kuchen wächst - das ist die positive Nachricht im eCommerce. Es gibt genug Platz für neue Player. Eine große Herausforderung auch für Ebay und Amazon sind die anstehenden Regulierungen, welche demnächst in Europa in Kraft treten werden", so Krawczyk.

"Man muss Marktplätze als Vertriebsmodell sehen. Wenn das eigene Geschäftsmodell funktioniert, macht auch die Präsenz auf Plattformen und Ökosystemen Sinn. Marktführer Amazon ist zwar extrem kundenfreundlich, aber definitiv nicht händlerfreundlich", ist B2B-Experte von Lattorff überzeugt.

"Was Innovationskraft und Kundenzentriertheit betrifft, können wir von den globalen Plattformen noch sehr viel lernen. Aber auch europäische Unternehmen wie Biogena sind sehr stark aufgestellt, was Smart Commerce betrifft", zeigte sich Berater Unger durchaus optimistisch.

"Wer trifft, hat Recht – dieser Spruch aus dem Basketball lässt sich auch wunderbar auf Amazon und Alibaba übertragen", so die Einschätzung von Jingle-Founder Gregor Wallner. Jammern hilft nicht weiter, entscheidend sei vielmehr die Entwicklung kreativer Geschäftsmodelle, die auch beim Konsumenten Zustimmung finden.

Ins gleiche Horn blies auch Mario Peter: "Wenn wir so denken, dass wir gegen Amazon von vornherein keine Chance haben, dann würden wir gar nicht antreten. Wir glauben an unsere Idee und sind überzeugt, dass wir mit repay.me auch in Österreich Fuß fassen können."

OMNICHANNEL READINESS INDEX 2.0

Matthias Zacek, Industry Head bei Google Austria und gern gesehener Speaker bei den Handelsverband-Veranstaltungen, gab in seiner Präsentation einen ersten Einblick in die nächste Ausgabe des Omnichannel Readiness Indes - kurz ORI. Auf die Publikumsfrage, was Google denn von Amazon unterscheide, hatte der Retail-Profi eine gute Antwort parat: "Ganz einfach, wir haben nicht vor, selbst Händler zu werden. Wir wollen, dass die Händler von unseren Angeboten und Services profitieren."

STARTUP SESSION

Die abschließende Startup-Einheit wurde von Business Angel Werner Wutscher und ACSC-Generalsekretär Roman Schwarzenecker eingeleitet. Wutscher, seines Zeichens Leiter des Handelsverband-Circles "Omnichannel & Innovation", lobte den Handel für sein Umdenken im Umgang mit jungen Unternehmen. "Wir wollen aber noch viel mehr Kooperationen zwischen Händlern und Startups. Der Deal ist einfach - es gibt Innovation im Austausch mit der Nähe zum Kunden."

Schwarzenecker, seit 2002 Gesellschafter beim Beratungsunternehmen Standort + Markt, ergänzte: "Der Kunde will immer was Neues, auch auf der Fläche. Wir wollen nicht immer die gleichen Schaufenster sehen. Die Kunden sind interessiert an Innovationen – und genau das bieten Startups. Sie können damit auch in Einkaufszentren die Aufenthaltsqualität steigern."

Innovationen gab es in der Folge en masse - dafür sorgten die Startup Pitches von Emanuel Andel (THISPLAY), Albert Vogl-Bader (Carployee), Florian Becker (wirecube/SHOPMAP), sowie Raphael Besnier und Tobias Macke (Interactive Paper).

ABENDGALA: EMPFANG DES ÖSTERREICHISCHEN HANDELS

Im Anschluss an die 29. Ausgabe des Handelskolloquiums fand ebenfalls im Apothekertrakt von Schloss Schönbrunn der 1. Empfang des österreichischen Handels statt. Anlässlich des 65. Geburtstages von Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch gaben sich ab 18.30 Uhr mehr als 400 Freunde, Wegbegleiter und Branchengrößen ein Stelldichein.

REWE International Vorstand Marcel Haraszti hob in seiner Keynote insbesondere die herausragende volkswirtschaftliche Bedeutung des Handels sowie die Rolle als Jobmotor mit mehr als 600.000 Beschäftigten hervor. Er forderte die Politik auf, bürokratische Hemmnisse zu reduzieren und damit unternehmerisches Handeln zu erleichtern.

Im Anschluss hielt der C&A Miteigentümer und ehemalige Handelsverband-Präsident Ferdinand Brenninkmeijer eine humorvolle Laudatio auf das Geburtstagskind Mayer-Heinisch. Blumen gab es aber nicht nur für Stephan Mayer-Heinisch, sondern auch für seine Gattin Clarissa Mayer-Heinisch.

Stephan Mayer-Heinisch, langjähriger Präsident des Handelsverbandes und Obmann des Austrian Council of Shopping Centers (ACSC), durfte sich nicht nur über zahlreiche Lobreden freuen, sondern auch über eine ganz besondere Auszeichnung: Sektionschef Florian Frauscher vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort überreichte ihm im Auftrag von Bundespräsident Alexander van der Bellen das große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Die Gremien und das Team des Handelsverbandes gratulieren herzlich und freuen sich auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit.

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will bedankte sich zum Abschluss der Veranstaltung nochmal bei den Kooperationspartnern sowie den insgesamt mehr als 600 Besuchern. Nach dem offiziellen Teil des Empfangs blieb den Gästen noch ausreichend Zeit für ausgiebiges Networking bis tief in die Nacht hinein. So ging das jährlich stattfindende Top-Branchenevent stilvoll zu Ende.

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mag. Nina Putz
Event Managerin & Innovation Scout
nina.putz@handelsverband.at
+43 (1)  406 22 36-74