• Das war der Tech Day 2018

    8. November 2018, 12.00 - 18.30 Uhr, Vienna Twin Tower

Gipfeltreffen des Handels: TECH DAY 2018 holt internationale Top-Speaker nach Wien

Mobile Payment, Instore Analytics, Big Data, Künstliche Intelligenz, Blockchain und Mixed Reality als zentrale Themen bei der führenden Retail Technologie & eCommerce Messe Österreichs

Mehr als 160 führende Vertreter des heimischen Handels sowie der Tech- und Startup-Szene diskutierten am 08. November beim TECH DAY 2018 über die "Core Innovations for Retail". Die siebente Auflage des jährlichen Retail-Pflichttermins fand hoch über den Dächern Wiens im spektakulären ThirtyFive Twin Tower am Wienerberg statt und wurde von Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will eingeleitet.

Programm und Setting der Veranstaltung waren so breit und interaktiv wie noch nie angelegt: Neben fünf Keynotes gab es insgesamt zwölf Kurzvorträge im Pecha Kucha Format sowie vier 2-minütige Startup Pitches. Ziel des Events war es, jene digitalen Innovationen und Anwendungsszenarien auf die Bühne zu holen, die den Handel online wie offline weiterbringen. Hochkarätige Speaker wie Retail-Experte Utho Creusen, Regisseur Markus Mooslechner, die Business Angels Hansi Hansmann und Werner Wutscher, Komiker Hosea Rathschiller uvm. sorgten für einen Take-Home-Value der Extraklasse.

Unter den zahlreichen Besuchern waren auch: Sigrid Anna Kuhn und Thomas Kreuzinger (MediaMarkt Saturn), Julia Stone (Billa), Philip Hofmacher (Der Brutkasten), Christian Lengauer und Tomas Perdolt (Weekend Verlag), Christoph Batik (best it), Thomas Brückner (Deichmann), Günter Kilian (Spar), Fabian Zöllner (SIX Payment Services), Andreas Brandstötter (Hofer), Tobias Legerer (Payback), Rene Clasani (Markant), Rainer Neuwirth (FH Wiener Neustadt), Klaus Goldmann und Pia Zauner (RWA), Andreas Zinschitz (Kastner & Öhler), Alexander Frech (Österreichische Post), Ernst Mayr und Bruno Mayr (Fussl Modestraße), Stefan Amon (A1 Telekom Austria), Franziska von Patow (Oracle), Stefan Schwartz (Merkur), Alexander Neumayer (Rewe), Chien-Hao Hsu (Zeevan), Vinzenz Kastner (Accenture), Christian Szanwald (Crif), Matthias Zacek (Google) uvm.

Nachbericht 2018

"In den nächsten zehn Jahren wird sich der Handel so stark verändern wie nie zuvor" – mit diesen Worten begrüßte Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch die 160 Besucher des TECH DAY 2018. "Unsere Branche lebt von neuen Impulsen und Innovationen wie Artificial Intelligence, Mobile Payment, Chatbots, Instore Analytics, uvm. Technologie ist aber nicht alles, der Faktor Mensch bleibt weiterhin der zentrale Erfolgsfaktor", so Mayer-Heinisch.

"Es tut sich einiges in der Branche: Kassenlose Supermärkte sind auf dem Vormarsch, Smartphone-Shopping erobert Europa und Voice Commerce startet durch", begrüßte auch Rainer Will das Publikum. Der Geschäftsführer des Handelsverbandes stellte die neuesten Initiativen des Verbandes – eCommerce Heroes und ORI Self Check – vor und bedankte sich bei den diesjährigen Kooperationspartnern Österreichische Post, Immofinanz, Der Brutkasten, Kapsch, Netavis, CRIF, European NetID, Microsoft, Premedia, Wirecard, Bluecode, best it, Logistik Express, retailreport.at und Humanizing Technologies für die ausgezeichnete Zusammenarbeit. Anschließend übergab er das Wort an die Moderatorin Réka Artner.

Startup yourself or be disrupted

In der ersten Keynote widmete sich die heimische Investorenlegende Johann "Hansi" Hansmann gleich dem granz großen Zukunftsthema Mobilität: "Ist Uber ein Unternehmen, das weltweit die Taxi-Dienste ersetzen wird? Nein, das Ziel von Uber ist es, mit autonomen Fahrzeugen die gesamte Logistik zu revolutioniren. Wenn Fahrzeuge künftig rund um die Uhr fahren können, brauchen wir nur noch 3% der heutigen Autos." Auch die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt stuft Business Angel Hansman, der u.a. Runtastic und Shpock bis zum Exit begleitet hat, dramatisch ein: "In zehn Jahren wird es kaum noch manuelle Arbeit geben. Da wird sich unglaublich viel verändern."

Block 1: Future Payment & Mobile

Der erste Themenschwerpunkt des TECH DAY 2018 mit insgesamt vier Pecha Kucha Vorträgen (jeweils 20 Folien à 20 Sekunden pro Vortrag) fokussierte auf die aktuellen Entwicklungen rund um innovative, mobile Bezahlmöglichkeiten. Zunächst präsentierte Wolfgang Erlebach, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Premedia, spannende Insights von der Handelsmesse Shop.org Las Vegas. Darauf folgte Roland Toch, Managing Director von Wirecard CEE, mit sieben globalen Megatrends, welche uns in den kommenden Jahren beschäftigen werden: die bargeldlose Gesellschaft, Connected Commerce, Cross-Border Zahlungen, Echtzeit-Zahlungen, Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge sowie der Zugang zu Finanzinstitutionen. Robert Albrecht, Head of New Business bei Paysafecash, gab getreu seinem Motto "Cash is the new black" einen Einblick in die neuesten Paysafe Online-Barzahlungsmöglichkeiten, bevor schließlich Blue Code International CEO Christian Pirkner mit Matthias Winkler von Sacher Hotels über eine hochinteressante Mobile Payment Kooperation referierte.

Zukunft Österreich: Empower Innovation

Norbert Hofer, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, musste seine Keynote aufgrund einer kurzfristig einberufenen Sitzung des Bundesrates absagen. Der Minister ließ es sich aber nicht nehmen, die Gäste zumindest per Videobotschaft über die geplanten Initiativen der österreichischen Bundesregierung rund um die Digitalisierung zu informieren. "Österreich kann im internationalen Wettbewerb nur dann erfolgreich sein, wenn auf Basis von Schlüsseltechnologien entwickelte Anwendungen möglichst vielen Menschen aktiv zur Verfügung stehen. Die Grundlage dafür ist eine moderne, leistungsstarke und leistbare digitale Infrastruktur", versprach Hofer u.a. einen raschen Ausbau des 5G-Netzes.

New Leadership: Führung in Zeiten der digitalen Transformation

"Uber yourself before you get kodaked" - so lautet das Credo von Professor Utho Creusen, Experte für Digital Leadership und ehem. Vorstand der OBI AG sowie ehem. Geschäftsführer der Media Saturn Holding. "Wir müssen in Disruption denken, auch wenn das die Kannibalisierung des eigenen Geschäftsmodells bedeuten kann", ist Creusen überzeugt. Auch der Fachkräftemangel im Handel beschäftigt den Honorarprofessor der Universität Münster seit Jahren. Sein Lösungsvorschlag: "Mehr Offenheit, weniger Hierarchien und den direkten Draht, um die Handelsbranche wieder attraktiv zu machen."

Block 2: Instore-Tec, Big Data & Analytics

Den Auftakt der zweiten Pecha Kucha Session bildete der Vortrag von Sven Bornemann, Vorstandsvorsitzender der European netID Foundation, mit welcher der Handelsverband als erste österreichische Organisation eine Kooperation abgeschlossen hat. Gemeinsames Ziel ist die Einführung eines übergreifenden Login-Standards für Online-Nutzer als europäische Alternative zum Facebook Social Login. Netavis-CEO Franz Wallner präsentierte in der Folge spannende Anwendungsszenarien rund um Instore Intelligence und Customer Frequency, ehe Alexander Duschanek und Walter Bauer von Kapsch BusinessCom mit dem Publikum über das Potenzial von Artificial Intelligence diskutierten. Last but not least zeigten Martin Herdina, CEO des heimischen Augmented Reality Pioniers Wikitude, und Dietmar Lenko von Constantia Flexibles die faszinierenden Möglichkeiten der Kombination von Mixed Reality mit Interactive Packaging.

Supersapiens: Die nächste Evolution des menschlichen Geistes

Markus Mooslechner, preisgekrönter Regisseur und Moderator bei Terra Mater Factual Studios, wandelte in seiner aufregenden Keynote auf den Spuren von Tech-Guru und Singularity-Vordenker Ray Kurzweil. Er zeigte die Konsequenzen der gesellschaftlichen Technologisierung anhand seines Films "Supersapiens", der heuer u.a. am New York Filmfestival ausgezeichnet wurde. Sein Fazit: Die nächste Stufe in der Evolution des menschlichen Gehirns wird von Maschinen vorangetrieben.

Block 3: Future Visionary Retail Tech

Mit Christina Wilfingers (Microsoft) Präsentation über die ethischen Implikationen der künstlichen Intelligenz gingen die Pecha Kucha Vorträge in ihre finale Runde. Stefan Novoszel, Senior Business Solution Manager von Zühlke Engineering, sprach über die Transformation der Customer Experience und der Supply Chain mithilfe von Mixed Reality Anwendungen. Dimitrios Prodromou, CTO von Humanizing Technologies, lieferte eine dynamische Tour de Force rund um die Einsatzgebiete und den aktuellen Entwicklungsstand in der Robotik. Im Gepäck hatte er Pepper – den zurzeit fortschrittlichsten humanoiden Roboter, der im Handel erhältlich ist.

Startup-Zapping - powered by der brutkasten

Erstmals gab es beim TECH DAY auch einen eigenen Startup Corner, dessen Schirmherrschaft die Innovationsplattform "Der Brutkasten" übernommen hatte. Die Riege der hochkarätigen Startups wurde angeführt von The Ventury, Carployee, Twinster, Exomys, Orderlion, sound.dna, Sheepblue und Jingle.

Kathrin Zirn (The Ventury), Patrick Fröschl (Twinster), Albert Vogl-Bader (Carployee) und Johann Bernhardt (Exomys) stellten ihre Geschäftsmodelle im Rahmen von je 2-minütigen Elevator Pitches live on stage vor.

"Zukunft war gestern. Wollt Ihr die totale Gegenwart?"

Den krönenden Abschluss eines ebenso spannenden wie intensiven TECH DAY 2018 bildete die Keynote des Komikers Hosea Ratschiller a.k.a. FM4 Ombudsmann. Ratschiller, seines Zeichens Gastgeber der ORF-Sendung "Pratersterne", bezeichnete die Zukunft schlicht als Lüge: "Wir kennen ja nicht mal die Gegenwart." Dem aktuellen Hype um selbstfahrende Autos kann er nicht viel abgewinnen: "Autonomes Fahren gibt es doch schon längst. Wir nennen es öffentliche Verkehrsmittel."

Rainer Will bedankte sich am Ende der Veranstaltung nochmal bei den Kooperationspartnern sowie den zahlreichen Besuchern und bei der charmanten Moderatorin Réka Artner. Nach dem offiziellen Teil des TECH DAY blieb den Gästen noch ausreichend Zeit für ausgiebiges Networking. So ging das jährlich stattfindende Top-Branchenevent stilvoll zu Ende.

Austrian Retail Innovation Awards

Saturn, RWA, Billa, Julius Kiennast und FoodNotify mit Austrian Retail Innovation Award 2018 ausgezeichnet

Award wurde am 8. November im Rahmen der Tech-Messe "TECH DAY 2018" vom Handelsverband und Premium-Partner Österreichische Post vergeben.

Wien, 12.11.2018 – Die "Austrian Retail Innovation Awards" zeichnen in Österreich tätige Handelsunternehmen für den Einsatz herausragender, innovativer Technologie-Lösungen aus und wurden heuer zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit ICONS – Österreichs größter studentischer Unternehmensberatung – und der österreichischen Post vergeben.

Aus mehr als 40 Einreichungen wurde eine Shortlist der besten Projekte erstellt, acht Unternehmen wurden für den Award nominiert. Die Sieger wurden durch eine hochkarätige Jury mit Unterstützung von ICONS ermittelt. Alexander Frech, Geschäftsfeldleiter der österreichischen Post, und Business Angel Werner Wutscher, Gründer von New Venture Scouting und Leiter des Handelsverband-Ressorts "Omnichannel & Innovation", übergaben die Auszeichnungen.

Nominiert in der Kategorie "Best Instore Solution":

  • Fussl Modestraße für die Implementierung eines energiesparenden Beleuchtungssystems im gesamten Filialnetz.
  • Saturn Österreich für "Saturn Express" – Europas erster kassafreier Consumer Electronics Store.

Gewinner: Saturn
"Saturn Express, der erste kassafreie Elektronikstore Europas, hat im Rahmen eines Pilotprojektes viele Menschen begeistert. Das Feedback zahlreicher Kunden hat dies bestätigt. Das Konzept wurde durchwegs gut angenommen und positiv bewertet, dabei war die Komponente der persönlichen Beratung, für die sich unserer Mitarbeiter vor Ort Dank der neuen Technologie noch mehr Zeit nehmen konnten, ebenso wichtig wie das innovative Einkaufserlebnis. Wir sind stolz auf den Erfolg von Saturn Express und auf die Auszeichnung im Rahmen des Retail Innovation Awards. Die Ergebnisse des Projektes nützen wir, um derartige Projekte weiter zu konkretisieren und die Zukunft des Handels in Österreich mit digitalen Konzepten voranzutreiben", so Christoph Geiselmayr, Vertriebsleitung Saturn Österreich.

Nominiert in der Kategorie "Best Mobile Solution":

  • RWA - Raiffeisen Ware Austria für die Informationsplattform gartengeheimnis.at, welche die User über eine 360° Digitalstrategie erreicht und in den Lagerhaus Onlineshop integriert werden soll.
  • Shpock für seinen digitalen Marketplace für den B2C Handel mit zahlreichen innovativen Features für Händler.

Gewinner: RWA
"Wir sind sehr stolz und freuen uns, den Award gewonnen zu haben. Mehr als 85 Prozent unserer User nutzen die Gartengeheimnisse mobile, was uns umso mehr bestätigt, dass das Thema Garten mit Tipps, Tricks und Inspirationen auf breites Interesse stößt. Uns ist es wichtig, mit unserem digitalen Hub zielgruppenkonformen und ansprechenden Garten-Content über alle Online Kanäle für unsere User zu entwickeln und bereitzustellen", so Pia Zauner, Marketing Manager B2C von Raiffeisen Ware Austria.

Nominiert in der Kategorie "Best Online Solution":

  •  Julius Kiennast für den Vertrieb über FoodNotify, ein innovatives Warenwirtschaftssystem für GastronomInnen.
  • Riedel und pixelart für ihre integrierte E-Commerce und Content-Plattform mit Full-Service-Charakter.

Gewinner: Julius Kiennast und FoodNotify
"Die Digitalisierung ist schon lange kein nettes Accessoire mehr, das man sich mal eben so umhängt oder ins Büro stellt. Sondern sie ist essentiell für Unternehmen, die ihre Marktstellung innerhalb digital vernetzter Märkte halten oder ausbauen wollen. Jedes Unternehmen – und da spreche ich sicher auch im Namen von Eurogast Kiennast – besitzt Digitalisierungspotential. Der Punkt ist nur: Die wenigsten am Markt etablierten Unternehmen aus Industrie und Handel verfügen über eine valide Digitalisierungsstrategie oder entsprechende Umsetzungs-Ressourcen. Umso wichtiger ist es für diese Unternehmen, einen Partner zu finden, der Strategieberatung, Software und Umsetzung aus einer Hand bieten kann. FoodNotify ist so einer", so Thomas Primus von FoodNotify.

Nominiert in der Kategorie "Best Omnichannel Solution":

  • Billa für seine 360° Omnichannel-Strategie, welche u.a. die Integration eines Drive-Ins in den Billa Onlineshop, den Fokus auf die Digitale Lehre in den e-Commerce Filialen sowie die App Mein Billa, welche von bluesource umgesetzt wurde, umfasst.
  • Weekend Supermarkt für sein Flatrate-Shopping Konzept im stationären Handel, das auch Real-Life-Marktforschung für Anbieter innovativer FMCG-Produkte ermöglicht.

Gewinner: Billa
"Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und Auszeichnung vom Handelsverband. Unser 360° Omnichannel Zugang hat zum Ziel, unseren Kunden den Einkauf bei BILLA über alle Kanäle hinweg und in jeder Lebenslage zu erleichtern – sei es mit unseren Apps oder beispielsweise mit unserem BILLA Drive In. Mit der digitalen Transformation innerhalb des Unternehmens fokussieren wir auch unsere Mitarbeiter, für die wir Programme wie etwa die digitale Lehre in den Filialen oder auch den Lehrgang zum eCommerce Kaufmann/-frau entwickelt haben", so Julia Stone, Director Digital and Innovations bei Billa.

Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes: "Die hohe Qualität der eingereichten Projekte zeigt, wie sehr sich der Handel den massiven Herausforderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen, bewusst ist. Neue Ideen und innovative Konzepte sind heute wichtiger denn je – entscheidend ist aber die erfolgreiche Integration in die Geschäftsmodelle."

Programm

Das Programm können Sie hier downloaden. 

Sprecher

Norbert Hofer

Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

Norbert Hofer ist in Pinkafeld im Burgenland aufgewachsen. Nach der Matura an der Höheren Technischen Bundeslehranstalt für Flugtechnik in Eisenstadt arbeitete er als Systemingenieur bei der österreichischen Fluglinie "Lauda Air". Sein Hobby, der Flugsport, wurde ihm im Jahr 2003 zum Verhängnis. Er stürzte mit dem Paragleiter ab und zog sich schwere Wirbelsäulenverletzungen zu. Norbert Hofer leidet seitdem an einem inkompletten Querschnittssyndrom. Von 2006 bis 2017 war Hofer Abgeordneter zum Nationalrat, ab 2013 auch dessen dritter Präsident. Seit Dezember 2017 bekleidet er das Amt des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie.

Robert Albrecht

Head of New Business, Paysafecash

Seit März 2018 ist Robert Albrecht als Head of New Business verantwortlich für alle Business Development Aktivitäten der neuesten Paysafe Online-Barzahlungsmethode Paysafecash, welches speziell für den e-Commerce Bereich entwickelt wurde. Zuvor arbeitete Hr. Albrecht 11 Jahre lang für den Technologiekonzern Siemens. Während dieser Zeit nahm er verschiedene Rollen im Partner Management, Vertrieb und Strategie in Deutschland, Indien, Kanada und Österreich wahr, bevor er 2013 in den Medienbereich der Siemens Convergence Creators als Sales Director wechselte. 2014 wurde Hr. Albrecht zum Head of Pre-Sales und kurz darauf zum stellvertretenden Leiter des Geschäftsbereiches Media ernannt. Robert Albrecht hat einen Master in Unternehmensführung und einen Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen. In Deutschland geboren, lebt er nun seit 2011 in Wien.

Réka Artner

TEDxVienna

Réka Artner ist Kuratorin der ‚TEDxVienna' und seit September 2018 Senior Program Director bei der Innovationskonferenz ‘Pioneers’. Seit ihrem Masterabschluss in Wirtschaftspsychologie arbeitet sie auch als Moderatorin und Trainerin im Innovations- und Organisationsbereich. Zu Beginn ihrer Studienzeit ist sie der internationalen Studentenorganisation AIESEC beigetreten und hat anschließend ein Komitee auf der Universität Wien gegründet. Seither war sie schon in mehreren Organisationen und Vereinen tätig und hielt zuletzt den Vorsitz bei der uniforce Consulting GmbH. Neben ihren Tätigkeiten im Innovationsumfeld, liegt ihr auch female entrepreneurship am Herzen und daher engagiert sie sich als Mentorin beim Female Founders Netzwerk. 

Walter Bauer

Bereichsleiter Vertrieb Enterprise & Carrier, Kapsch BusinessCom AG

Walter Bauer war zwei Jahre im Controlling (internes Rechnungswesen, Kostenrechnung) der Raiffeisen-Landesbank tätig, bevor er 1988 zum Rechnungshof wechselte. Hier prüfte er in der Sektion III Unternehmen, an denen der Bund, Länder oder Gemeinden mehrheitlich beteiligt waren (Austrian Airlines, Graz-Köflach, etc.). Sowohl bei seinem Eintritt als auch beim Austritt fünf Jahre später war er der jüngste Prüfer des Rechnungshofes. Er wechselte zunächst in den Finanzdienstleistungsbereich und war dreieinhalb Jahre als Vermögensberater und Versicherungsmakler für AWD tätig. Im August 1996 wechselte er in die Telekom-Branche.  

Sven Bornemann

Vorstandsvorsitzender der European netID Foundation

Der diplomierte Wirtschaftsinformatiker Sven Bornemann war in den letzten drei Jahren vor der Übernahme des Vorstandsvorsitzes der European netID Foundation als Geschäftsführer der AGOF Services GmbH tätig. Neben der operativen Durchführung von Studien der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) lag ein Schwerpunkt seiner Aufgaben auf der Weiterentwicklung des Leistungsangebotes der AGOF. Sven Bornemann startete seine Laufbahn bei Bertelsmann Media Systems. Anschließend wurde er CEO bei der Concept! AG sowie bei OgilvyInteractive Deutschland. Zu seinen weiteren Stationen zählen Adconion Media Group und Smarthouse Media/Axel Springer SE sowie vwd group AG.

Utho Creusen

Honorarprofessor, Universität Münster

Utho Creusen studierte Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Sozialpsychologie an der Universität Köln, wo er 1983 promovierte. 1990 folgte die Habilitation und 1998 die Ernennung zum Honorarprofessor an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er bekleidete zahlreiche Lehraufträge an renommierten Hochschulen und fungierte u.a. als Vorstand der OBI AG und Geschäftsführer der Media-Saturn-Holding.

Alexander Duschanek

Business Development and Partner Development for Internet of Things, Kapsch BusinessCom

Alexander Duschanek ist bei Kapsch im Business- und Partner Development tätig und blickt auf jahrelange Erfahrung bei IBM in den Bereichen Watson AI, IoT und Cloud zurück. Mit dem branchenübergreifenden Kundengebiet Deutschland, Österreich und Schweiz hat er zahlreiche Projekte umgesetzt und Lösungen mit dem Watson IoT Center in München entwickelt. Aufbauend auf diese und viele weitere Technologien tritt Kapsch als ganzheitlicher Lösungsanbieter und Partner auf.

Wolfgang Erlebach

Wolfgang Erlebach, Geschäftsführer Premedia

Wolfgang Erlebach studierte Wirtschaftsinformatik an der JKU Linz und greift auf über 15 Jahre Erfahrung in IT-Business, Online-Marketing und E-Commerce in unterschiedlichen Managementpositionen zurück, zuletzt als Geschäftsführer der Tourismus Technologie GmbH (TTG). Seit 2014 ist er Geschäftsführer bei Premedia, IT-Dienstleister für Marketingtechnologie mit Sitz in Wels und Wien. Hier zeichnet er für die Bereiche Strategie, Sales und Marketing verantwortlich.

Johann "Hansi" Hansmann

Investor und Business Angel, Hansmen Group

Dr. Johann 'Hansi' Hansmann, ein ehemaliger Top Executive der multinationalen Pharmaindustrie, erfolgreicher Gründer-CEO und Serienunternehmer ist ein österreichischer Superangel mit mehr als 40 aktiven Portfoliofirmen in ganz Europa, davon mehr als 20 Lead Investments, die in der www.hansmengroup.com zusammengefasst sind. Hansi begleitete schon drei seiner hansmengroup members (Runtastic, Shpock und mySugr) zu den bisher spektakulärsten Startup-Exits in Österreich. 2016 wurde Hansi von EBAN als 'bester europäischer early stage investor' ausgezeichnet. Zudem ist Hansi Präsident und Mitgründer der AAIA, der Austrian Angel Investment Association.

Martin Herdina

CEO, Wikitude GmbH

Martin Herdina (42) ist ein erfahrener Startup-Unternehmer und seit 2010 CEO der Wikitude GmbH. Wikitude ist der weltweit führende, unabhängige Augmented Reality (AR)-Pionier und entwickelt seit 2009 von Salzburg aus AR-Technologien, die sowohl vom Handel, im Entertainment als auch in der Industrie eingesetzt werden. Mehr als eine Milliarde User nutzen heute schon Augmented-Reality Apps, die regelmäßig auf die Wikitude-Software zurückgreifen. Davor war Martin Herdina Mitgründer und CEO der fatfoogoo AG, einem Venture-Capital finanzierten Spezialisten für e-commerce Lösungen im Online-Gaming Bereich, welches erfolgreich an das NASDAQ-Unternehmen Digital River verkauft wurde. Vor der Gründung der fatfoogoo AG hielt Martin Herdina strategische Management Positionen bei Qpass (USA), UCP-AG (Austria) und T-Mobile.

Lui Hofmann

Sales Manager, Wikitude GmbH

Lui Hofmann ist ein erfahrener Sales Manager und seit April 2018 bei der Wikitude GmbH tätig. Wikitude ist der weltweit führende, unabhängige Augmented Reality (AR)-Pionier und entwickelt seit 2009 von Salzburg aus AR-Technologien, die sowohl vom Handel, im Entertainment als auch in der Industrie eingesetzt werden. Mehr als eine Milliarde User nutzen heute schon Augmented-Reality Apps, die regelmäßig auf die Wikitude-Software zurückgreifen. Davor war er in unterschiedlichen Branchen im Sales und Marketing Bereich tätig, beginnend bei der Firma ATOMIC FOR SPORT über die Österreichische Verbundgesellschaft bis zur Tiroler Wasserkraft.

Dietmar Lenko

Head of Technical Innovation, Constantia Flexibles International GmbH

Dr. Dietmar Lenko verantwortet als Head of Technical Innovation das Innovationsportfolio der Constantia Flexibles Gruppe, welche mit innovativen Verpackungslösungen weltweit viertgrößter Hersteller von flexiblen Verpackungen ist. Constantia Interactive ist eine der Innovationen aus dem Innovationsprojektportfolio der Constantia Flexibles Group, die es ermöglicht mithilfe von AR-Technologien die Verpackung zum Leben zu erwecken und so eine bessere Konsumenteninteraktion zu generieren. Zuvor hat Hr. Lenko drei Jahre lang bei AT&S (Austria Technologie & Systemtechnik) Shanghai im Engineering Entwicklungsprojekte für Großkunden geleitet. 2013 hat Hr. Lenko an der Montanuniversität Leoben Im Bereich Kunststofftechnik promoviert.

Stephan Mayer-Heinisch

Portrait Stephan Mayer-Heinisch

Präsident, Handelsverband
Vor der Gründung von S. Mayer-Heinisch Consult 2005 war Mayer-Heinisch von 2001 bis 2005 Leiter der Konzernkommunikation bei Leder & Schuh und von 1985 bis 2001 Geschäftsführer der Leder & Schuh-Töchter Humanic, Shoe4You, Dominici und Mega Socks. Zudem ist er Obmann des Austrian Council of Shopping Centers und Präsident des Österreichischen Handelsverbands.

Markus Mooslechner

Regisseur, Terra Mater Factual Studios
Mag. Markus Mooslechner ist ein preisgekrönter Regisseur, Wissenschaftskommunikator und Moderator bei Terra Mater Factual Studios. Für seinen Film SUPERSAPIENS, der sich mit den Konsequenzen der gesellschaftlichen Technologisierung auseinandersetzt, wurde er international mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem am New York Filmfestival und bei den Corporate Media Awards in Cannes 2018. 

Stefan Novoszel

Senior Business Solution Manager, Zühlke Engineering AG

Stefan Novoszel verantwortet als Senior Business Solution Manager das Offering- und Portfolio Management in Österreich und ist Teil des Management Teams der Schweizer Zühlke Engineering AG. Nach Absolvierung eines betriebswirtschaftlichen Colleges hat er IT & Telekommunikation an der FH Campus Wien studiert. Darüber hinaus hat er sich in den Bereichen Projekt- und Prozessmanagement, agile Vorgehensmodelle und Anforderungsmanagement vertieft. In seiner über 20-jährigen Berufslaufbahn war er im Controlling bei Frequentis, als Professional Service Consultant bei NCR und als Lead Consultant bei Tieto tätig.  

Pepper

Pepper ist ein humanoider Roboter, welcher von Softbank Robotics entwickelt wurde. Pepper ist 120 cm groß, freundlich, zierlich, süß, hat große Augen und ist zugänglich. Derzeit ist es der fortschrittlichste humanoide Roboter, der im Handel erhältlich ist.  

Christian Pirkner

CEO Blue Code International AG

Christian Pirkner ist mehrfacher Start-up-Entrepreneur und derzeit CEO der Blue Code International AG. Blue Code ist eine höchst disruptive, preisgekrönte Mobile-Payment-Lösung, die europäische Banken und Händler miteinander verbindet. Vor der Gründung von Blue Code lebte er im Silicon Valley, wo er seine beiden vorherigen Start-ups zu sehr erfolgreichen Exits führte. Seine Unternehmen waren verantwortlich für wegweisende Innovationen wie digitale Medienerkennung, Musik-Playlisting und Video-Distribution für Kunden wie Microsoft, Apple, Sony, Shazam und Netflix. Christian Pirkner ist außerdem Doktor der Finanzwissenschaften der Universität St. Gallen (Schweiz) und der New York University. Er ist Vater von drei Kindern und arbeitet in seiner Freizeit als Mentor und Investor mit Start-ups in verschiedenen Ländern zusammen.  

Dimitrios Prodromou

CTO, Humanizing Technologies GmbH Austria

Dimitrios Prodromou ist der Mitbegründer und CTO von Humanizing Technologies, einem Unternehmen, welches Anwendungen für soziale Roboter entwickelt und verkauft. Ihr aktueller Schwerpunkt ist Pepper, der fortschrittlichste am Markt erhältliche humanoide Roboter.  

Hosea Ratschiller

Komiker, FM4 Ombudsmann

Hosea Ratschiller ist ein Komiker aus Wien. Er ist Gastgeber der ORF1 - TV Sendung „Pratersterne“. Seit 2006 beantwortet er als FM4 Ombudsmann täglich die Fragen der Hörerinnen und Hörer. Sein Debut als Film-Schauspieler gab Ratschiller in der Klagenfurter Stadtkomödie „Harri Pinter Drecksau“. Seine satirischen Bühnenprogramme wurden mehrfach ausgezeichnet, so u.a. mit dem Salzburger Stier 2017 und dem österreichischen Kabarettpreis (2012 Förderpreis / 2016 Programmpreis).  

Roland Toch

Managing Director, Wirecard CEE

Roland Toch, befasst sich mit dem Internetgeschäft seit das Web zu einem massentauglichen Vertriebskanal wurde - von Apple Pay über iBeacons oder Wearables bis hin zu nationalen und internationalen Gesamtlösungen. Alle Bereiche und Trends der digitalen Zahlungsabwicklung und den damit einhergehenden Lösungen sowie Loyalty-Programmen zählen zu seinen Spezifikationen. Strategische und komplexe Herausforderungen sind bei Roland Toch stets willkommen. Erfahrungswerte sammelte er aufgrund seiner bereits getätigten Aufgabenbereiche als Händlerbetreuer bei Visa Austria, Head of Acquiring bei Paybox Austria, Geschäftsleiter beim Vienna City Marathon Shop und als Geschäftsführer bei der webcommunication EDV Dienstleitungs- und Entwicklungs GmbH Mit 2002 übernahm Roland Toch die Geschäftsführung der Wirecard CEE (vormals Qenta paymentsolutions Beratungs und Informations GmbH) für Österreich und den neuen europäischen Ländern.

Franz Wallner

CEO, NETAVIS Software GmbH

Seit 2016 ist Franz Wallner CEO der NETAVIS Software GmbH. Davor war er als Regional Sales Manager für Osteuropa bei SeeTec bereits im Bereich IP Video tätig. Vor dieser Tätigkeit war er für Firmen wie Frequentis und Kapsch tätig, wo er sowohl im Vertrieb tätig war aber auch mit der Gründung neuer Niederlassungen und Tochtergesellschaften betraut war.

Christina Wilfinger

Specialist Team Unit Lead, Microsoft

Wilfinger treibt den digitalen Transformationsprozess von Microsoft in Österreich maßgeblich voran und ist Sprecherin für die Themen Retail und Artificial Intelligence. Zuvor war sie viele Jahre im Business Development sowie Sales-Bereich in verschiedenen Führungsrollen – zuletzt bei SAP – tätig. Sie hat einen Master in Economics & Engineering an der Technischen Universität in Wien und einen MBA General Management an der Donau-Universität Krems abgeschlossen. Außerdem verfügt sie über mehrere branchenrelevante Zertifizierungen, wie das "Certificate of Business Intelligence & EPM", von verschiedenen namhaften Herstellern.

Rainer Will

Geschäftsführer, Handelsverband

Seit 2014 zeichnet Will als Geschäftsführer des Handelsverbandes und Herausgeber des Branchenmagazins RETAIL verantwortlich. Er ist u.a. im Board of Directors bei EMOTA sowie Beirat der FH St. Pölten, der DMX Austria und des Swiss Import Promotion Programms. Davor war Will im Kabinett des Wirtschaftsministers in den Bereichen Unternehmensfinanzierung, Innovation und Technologie beschäftigt, nachdem er fünf Jahre lang strategische und operative Funktionen beim Austria Wirtschaftsservice (aws) innehatte. Will studierte berufsbegleitend Betriebswirtschaft an der WU Wien und der London School of Economics.

Kooperationspartner

 

 

 

 

 

 

 

 Medienpartner

  

 

Für weitere Informationen zu Kooperationsmöglichkeiten, kontaktieren Sie uns hier.

Startup Corner powered by der brutkasten

 

 

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie uns hier.

PRESSEFOTOS          

FEEDBACK          

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Birgit Tabea Tarkusch, MSc
Assistenz der Geschäftsführung
birgit.tarkusch@handelsverband.at
+43 (1) 406 22 36-73