LOGISTICS MEET-UP: Energiebedarf in Logistikketten

Wissen Sie, wie viele Kilowattstunden die Manipulation Ihrer Palette bei Lagerung, Umschlag und Transport verbraucht? Bereiten Ihnen die steigenden Kosten für Energie beim Transport und im Lager Kopfzerbrechen? Haben Sie sich als Logistiker oder Disponent im Einzelhandel schon darüber Gedanken gemacht, wo die größten Verbräuche und somit Potenziale für Einsparungsmöglichkeiten sind? Falls Ihnen die eine oder andere dieser Fragen in Ihrem Tätigkeitsbereich schon durch den Kopf gegangen ist, dann sind Sie bei diesem Logistics Meet-Up richtig!

Transportentfernung und Energieverbrauch stehen in direkter Abhängigkeit zueinander. Demnach besteht einer der größten Stellhebel für eine Reduktion des Energiebedarfs in kürzeren Distanzen und effizienteren Abwicklungsformen. Aber auch in Umschlag- und Lagereinrichtungen wird Energie benötigt.

Anhand von fünf typischen Logistikketten vom Finalproduzenten bis zur Übergabe am Endbestimmungsort des Verkaufs oder Verbrauchs, drei davon charakteristisch für den Einzelhandel, wird in einem aktuellen Screening-Projekt aufgezeigt, wo wieviel Energie verbraucht wird und damit auch die Potenziale für Einsparungen und Optimierungen untergliedert nach den Bereichen Transport, Prozesse und Gebäude.

Im Rahmen des Webinars diskutieren wir u.a. folgende Fragen:

  • Stellenwert der Energie in Lieferketten
  • Energieverbrauch bei Transport und Umschlag
  • Chancen und Nutzungsmuster für den Einzelhandel
  • Gestaltungsansätze und Gestaltungsgrenzen
  • Ausblick und nächste Schritte

Zu den Authoren: 

  • Jürgen Schrampf, Geschäftsführer, ECONSULT
  • Gerda Hartmann, Senior Consultant, ECONSULT

Speaker:

  • Gerald Gruber, Bereichsmanagement Logistik, dm drogerie markt GmbH
  • Peter Rojko, Leitung Business Development & Internationales, Hafen Wien GmbH
  • Erwin Trinkl-Sebald, Head of Logistics, KONE AG