Too Good To Go

Too Good To Go ist eine Mobile-App, die es Betrieben wie Bäckereien, Restaurants, Cafés, Hotels und Supermärkten, ermöglicht, ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer zu verkaufen.

So funktioniert es: Am Ende des Tages bleiben gastronomischen Betrieben einzelne Lebensmittel übrig. Diese geben sie in ein sogenanntes Überraschungssackerl. In der App Too Good To Go wird dieses Sackerl nun um ein Drittel des ursprünglichen Wertes angeboten. Und die Kunden finden diese Angebote, bezahlen in der App und holen sich das Überraschungssackerl kurz vor Ladenschluss ab.

Im Endeffekt entsteht so eine Win-Win-Win-Situation: Einwandfreies, vergünstigtes Essen für die Kunden, weniger Verschwendung für die Betriebe und Ressourcenschonung für die Umwelt!

Mit jeder geretteten Mahlzeit werden 2,5 kg CO2 eingespart (EPA - United States Environmental Protection Agency), denn es muss nicht extra Essen produziert werden.

Services für den Handel

    • Beitrag zum Umweltschutz
    • Gewinn erhöhen & Kosten senken
    • Zugang zu neuen Kunden & Marketing
    • Nachhaltiges Engagement sichtbar machen
    • Teil der internationalen Bewegung gegen Lebensmittelverschwendung werden

    "Wenn Essen weggeworfen wird, ist das nicht nur schade um gute Produkte für die Betriebe die Zeit und Geld investiert haben, sondern auch schlecht für die Umwelt: Dadurch wird unnötig CO2 produziert. Too Good To Go bietet deshalb Betrieben die Möglichkeit ihre Überschüsse am Ende des Tages noch an Endkonsumenten zu verkaufen."

    Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go

    Kontakt

    Florian Schleicher, Head of Marketing
    T +436642847805
    E fschleicher@toogoodtogo.at
    W www.toogoodtogo.at

    Firmensitz
    Spaces Square One/Leopold-Ungar-Platz 2, Stiege 2
    1190 Wien
    Österreich

    Gründungsjahr
    2019

    Anzahl der Mitarbeiter
    13