AUSTRIAN TOP 100 RETAILERS. Ausgabe 2020. Geschäftsjahr 2018.

Wer sind die Top 100 Retailer in Österreich? Welche Branchen haben die Nase vorn? Und wie hoch haben es die Pure Online Player wie Amazon und Zalando im Ranking geschafft?

Diese Fragen beantwortet der Handelsverband in Kooperation mit dem KSV1870 im brandneuen Report „Austrian Top 100 Retailers“. Darin werden die größten Einzelhandelsunternehmen Österreichs nach ihrem Umsatz gereiht.

Umsatz der Top 100 steigt um +6%. Retailer machen 57% der österreichischen Konsumausgaben.

"Der Eintritt in die Charts des Handels wird härter: Mindestens 38,8 Mio. Euro sind nötig, um zu den Top 100 Unternehmen des Einzelhandels gezählt zu werden", sagt Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes. Im letzten Ranking waren es noch 32,6 Mio. Euro, davor 31,2 Mio. Der Trend setzt sich also weiter fort, die Marktkonzentration nimmt zu. Gemeinsam machten die Top 100 Einzelhändler 2018 einen Umsatz von 38,7 Mrd. Euro, das sind 6% mehr als im Ranking 2017, und in Summe mehr als die Hälfte (57 %) der gesamten einzelhandelsrelevanten österreichischen Konsumausgaben.

Pure Online Senkrechtstart: Amazon rückt von Platz 9 auf 8, Zalando von 29 auf 22

Die großen Gewinner im Ranking sind erneut die Online Pure Player. War Amazon im letzten Jahr von Platz 11 auf Platz 9 geklettert, so erklimmt der Digitalriese mit einem Österreich-Umsatz von 763 Mio. Euro (ohne Marktplatz-Umsätze) und einem Plus von 10,5% inzwischen den 8. Platz.

Den besten Sprint hat jedoch Zalando hingelegt. Der deutsche Plattformhändler hat seinen Umsatz um die Hälfte gesteigert, von 230 Mio. Euro in 2017 auf 342 Euro in 2018, damit 7 Plätze im Ranking aufgeholt und sich auf Platz 22 etabliert.

LEH, Sportwaren und Generalisten legen zu

Die stärksten Branchen im Top-100-Ranking sind der Lebensmitteleinzelhandel (21,2 Mrd. Euro, +7%), Sportwaren (1,1 Mrd. Euro, +10%) sowie die Generalisten und Schuhe/Lederwaren, die 2018 je um rund ein Drittel gewachsen sind.

Treiber des Wachstums der letztgenannten Warengruppen sind Amazon und Zalando, aber auch der Eintritt neuer Händler: Mit Mediashop, TK Maxx und Action Retail sind drei neue starke Player im Ranking hinzugekommen.

80% der stationären Top-100-Händler vertreiben auch online

Nahezu alle stationären Händler vertreiben inzwischen (auch) online über den eigenen Webshop. Nur 18 der 100 größten Retailer verzichten – zumindest in Österreich – gänzlich auf die digitale Filiale, darunter einige Lebensmittelhändler (Nah&Frisch, Sutterlüty, denn’s, Nordsee, Anker), Händler des unteren Preissegments (kik, Primark, New Yorker, Takko, Action) sowie vereinzelte weitere Händler, darunter Möbel Ludwig, Fussl und Kleider Bauer. Neu im eCommerce sind seit diesem Jahr Müller, Hagebau, Bellaflora, Pearle sowie Salamander.

Der Handelsverband vertritt über seinen Mitgliederkreis mehr als 83% der Top-100-Umsätze und – als freie Interessenvertretung, Sprecher und Partner des gesamten österreichischen Handels – 75% aller einzelhandelsrelevanten Umsätze in Österreich.

Methodik und Geschäftsjahr

Die Studie basiert auf Daten der Wirtschaftsdatenbank der KSV1870 Information GmbH sowie weiteren öffentlichen Quellen und Selbstauskünften, bezogen auf das Geschäftsjahr 2018, da die gesamtheitlichen Daten ob der Bilanz-Meldepflichten nicht früher ausgewertet werden können. Dennoch wird ein klares – retrospektives – Bild der österreichischen Handelslandschaft vermittelt.

STUDIE DOWNLOADEN

Ich möchte die Studie herunterladen und erkläre mich damit einverstanden, dass der Handelsverband mir regelmäßig Informationen zu Themen des Handels (Studien, Veranstaltungseinladungen, Newsletter) per E-Mail zusendet. Diese Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Klick auf den Abmelde-Link am Ende jedes E-Mails sowie per E-Mail an office@handelsverband.at widerrufen werden. Ich erkläre mich mit den Nutzungsbedingungen (www.handelsverband.at/datenschutz) einverstanden. Sollten Sie dies nicht wünschen, so können Sie die kostenfreie Studie per E-Mail unter office@handelsverband.at anfragen. 

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Portrait Isabel Lamotte

Mag. Isabel Lamotte
Partner & Project Manager
isabel.lamotte@handelsverband.at
+43 (1)  406 22 36-76

Über die Wirtschaftsdatenbank KSV1870

Der KSV1870 zählt zu den führenden Wirtschaftsplattformen Österreichs. Durch innovative, digitale Lösungen minimiert der Gläubigerschutzverband die ökonomischen Risiken seiner Kunden und mehr als 26.000 Mitglieder – und trägt damit wesentlich zu ihrem Geschäftserfolg bei. Der KSV1870 bewahrt Wirtschaftstreibende vor finanziellem Schaden, stärkt ihre Liquidität und identifiziert neue Wachstumschancen.Internationale Bonitätsauskünfte, Inkasso-Dienstleistungen und Vertretungen in Insolvenzverfahren unterstützen bei einem professionellen Risikomanagement und sorgen für sichere Geschäfte. Neues Wachstum ermöglicht der KSV1870 durch innovative Lösungen im Business Analytics-Bereich. Wirtschaftsinformationen aus unterschiedlichen Datenpools, intelligent analysiert und ausgespielt in Echtzeit öffnen die Tür zu neuen Umsatzpotenzialen. Zudem führt er Österreichs bedeutendste Wirtschaftsdatenbank mit 640.000 Unternehmen und rund 7,5 Mio. Personendaten. Der KSV1870 schafft Wissen und sichert Werte. www.ksv.at