Handelsverband vergibt erstmals österreichischen Wissenschaftspreis für herausragende akademische Publikationen mit Handelsbezug

Hochkarätige sechsköpfige Jury nominiert. Verleihung im Rahmen des Handelskolloquium 2020 in Wien. Bewerbungsfrist 31. Oktober 2019.

Wien, 26.06.2019 - Der Handelsverband vergibt im kommenden Jahr zum ersten Mal den österreichischen Handelsverband-Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Publikationen mit Relevanz für die Handelsbranche. 

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen des Handelskolloquiums 2020 im Schloss Schönbrunn in drei Kategorien vergeben:

  • Bachelorarbeiten
  • Masterarbeiten
  • Dissertationen

Eingereicht werden können alle wissenschaftlichen Publikationen (Bachelorarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen), die innerhalb der letzten zwei Jahre an einer anerkannten österreichischen Hochschule verfasst und bereits benotet wurden. Die Sieger erhalten neben dem Preisgeld auch ein Jahresticket für die Kongresse des Handelsverbandes 2020.

Die Auswahl der Preisträger obliegt einer hochkarätigen sechsköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Utho Creusen, seines Zeichens Initiator des Wissenschaftspreises des Europäischen Handelsinstituts (EHI). Die Jury des Handelsverband Wissenschaftspreises besteht aus drei führenden Vertretern der Handelsbranche sowie drei Mitgliedern des im Vorjahr gegründeten wissenschaftlichen Beirats des Handelsverbandes.

Jury Mitglieder:

  • Utho Creusen (Management School St. Gallen)
  • Maria Madlberger (Webster University)
  • Thomas Reutterer (Wirtschaftsuniversität Wien)
  • Frank Hensel (REWE International)
  • Norbert W. Scheele (C&A)
  • Alexander Frech (Center for Business Model Innovation)

"Mit unserem Handelsverband Wissenschaftspreis wollen wir herausragende, handelsrelevante akademische Leistungen vor den Vorhang holen und den interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft stärken", so Utho Creusen, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Handelsverbandes.

"Wir ermöglichen damit den Brückenschlag zwischen den Entscheidern des Handels und den Experten aus der Wissenschaft. Darüber hinaus wollen wir eine breite öffentliche Diskussion über die zentrale Bedeutung des heimischen Handels als Wirtschaftsfaktor, Beschäftigungsmotor und Nahversorger anstoßen und die Wahrnehmung für zukunftsträchtige wissenschaftliche Arbeiten erhöhen", ergänzt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.

Weitere Infos zum Handelsverband-Wissenschaftspreis finden Sie auf: www.handelsverband.at/verband/wissenschaftspreis

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mag. Nina Putz
Event Managerin & Innovation Scout
nina.putz@handelsverband.at
+43 (1)  406 22 36-74