Beim traditionsreichsten Handelskongress Österreichs steht die Entwicklung der internationalen Marktplätze (physisch und digital) im Zentrum. Innovationen im Bereich Shops- und Einkaufszentren, Einkaufs- und Marketingstrategien, Trends am POS, Nachhaltigkeit u.v.m. stehen im Mittelpunkt des eintägigen Branchenevents.

Der älteste österreichische Handelskongress hat zum Ziel Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und Politik zu vernetzen. Führende Branchenvertreter der Handelsbranche diskutieren am 20. April beim 31.Handelskolloquium über den Status Quo und die Zukunft des Handels in Zeiten der Plattformökonomie.

Anmeldung & Tickets

COVID-19

Selbstverständlich sind wir darum bemüht, alle zum Zeitpunkt der Veranstaltung rechtlich verordneten und für die Gesundheit der TeilnehmerInnen notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zur Gänze umzusetzen. Sollte aufgrund der Bestimmungen eine Begrenzung der TeilnehmerInnenzahl notwendig sein, gilt das First Come-First Served-Prinzip.

Anfahrt

Schloss Schönbrunn Orangerie
Eingang Orangerie

Schloßstraße 47
1130 Wien
T +43 (1) 81113-358
www.schoenbrunnmeetings.com

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
U-Bahn: Linie U4 bis Station Schönbrunn, Ausgang Grünbergstraße
Straßenbahn: Linien 10 oder 58 bis Station Schönbrunn
Bus: Linie 10A bis Station Schönbrunn

Mit dem PKW:
Wir empfehlen Ihnen aufgrund der knappen Parkplatzsituation rund um Schönbrunn, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.

Ein gebührenpflichtiger APCOA-Parkplatz befindet sich gegenüber dem Eingang zur Orangerie auf der Schönbrunner Schlossstraße. An der Rezeption des Schloss Schönbrunn Apothekertrakts sind vergünstigte Tarife erhältlich:
Tagesticket/24h, um € 18,- (anstelle von € 39,-) und 4-Stunden-Tickets um € 10,- (anstelle von € 3,90 pro Stunde).

Parkplatzinformation

Unterkunft:
In Gehnähe zum Apothekertrakt Schönbrunn befindet sich das Hotel Courtyard by Marriott Wien Schönbrunn. Für unsere Tagungsteilnehmer bieten wir Sonderpreise.
Download Courtyard by Marriott Infoblatt

Nachbericht Handelskolloquium 2020

Entscheidungsträger diskutierten digital über die Zukunft des Handels

Das Programm des traditionsreichsten Handelskongresses des Landes war vielseitiger als je zuvor: Das Who is Who der heimischen Handelsbranche diskutierte mit den Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik über nachhaltige Standortplanung, innovative Logistik, die Payment-Lösungen der Zukunft, die Auswirkungen der COVID-Krise auf den österreichischen Handel, eine faire Besteuerung der internationalen eCommerce-Plattformen wie Amazon & Co, die Vorteile der digitalen Identität, disruptive Startups und vieles mehr. Erstklassig moderiert wurde das Event von PULS 4 News-Anchor Werner Sejka.

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck widmete ihre Eröffnungsrede der Digitalisierung und dem aktuellen eCommerce-Boom im Handel, Mediashop-CEO Katharina Schneider gab in ihrer Ansprache einen spannenden Einblick in die Welt der Retail-Startups und NiceShops-Gründer Roland Fink diskutierte gemeinsam mit Tabea Fian (TU Wien) und Handelsverband KMU-Botschafter Markus Miklautsch (edvART.com) über digitale Plattformen als Erfolgsfaktor.

Julia Stone (Billa), Florian Burgstaller (Shopreme), Georg Müller (THEWAY), Maimuna Mosser (IKEA Österreich), Walter Wölfler und Martin Ofner (beide CBRE) sorgten mit ihren Projektpräsentationen ebenso für Begeisterung wie das Payment-Podium rund um Harald Flatscher (PSA), Christian Rau (Mastercard), Gerald S. Eder (CRIF) und Matthias Stöcher (MeineSichereID). Im Rahmen der traditionellen Startup Session unter der Schirmherrschaft von Werner Wutscher (NVS) und Roman Schwarzenecker (ACSP) konnten heuer die Gründerinnen und Gründer von Alpengummi, Sindbad, Hackabu, Swarm Analytics und blaenk ihre Lösungen pitchen.

Wissenschaftspreis des österreichischen Handels: Absolventen der WU Wien, FH Burgenland und FH Salzburg prämiert

Einer der Höhepunkte der virtuellen Konferenz war die erstmalige Verleihung des mit 7.000 Euro dotierten Wissenschaftspreises des österreichischen Handels für herausragende wissenschaftliche Publikationen, die eine hochgradige Relevanz für die Handelsbranche aufweisen. Der Preis wurde von einer hochkarätigen 6-köpfigen Jury unter dem Vorsitz von Utho Creusen in drei Kategorien (Dissertation, Masterarbeit, Bachelorarbeit) vergeben.

In der Kategorie "Dissertation" holte sich Fabian Nindl von der WU Wien für seine Doktorarbeit "From Ownership to Access - changing costumer attitudes in sports retailing" den Sieg. Helena Kurevija (FH Burgenland) konnte sich für ihre Thesis "Das Einkaufsverhalten und Einkaufserleben im Drogeriefachhandel" den ersten Rang in der Kategorie "Masterarbeit" sichern. Als beste "Bachelorarbeit" des Jahres wurde "Die Psychologie des Besitzes - Sharing als Geschäftsmodell" von Stephanie Unterberger (FH Salzburg) ausgezeichnet.

Die Einreichfrist für den Handelsverband Wissenschaftspreis 2021 startet am 1. Jänner 2021. Mehr dazu HIER.

Hochkarätige Keynote von SPAR Vorstand Gerhard Drexel zur Lage des österreichischen Handels als krönender Abschluss

Highlight und krönender Abschluss des Handelskolloquiums 2020 war die Keynote der Branchen-Legende Gerhard Drexel, seit 2001 Vorstandsvorsitzender von SPAR. Der gebürtige Dornbirner fand klare Worte Richtung Politik, bedankte sich bei allen Partnern entlang der Wertschöpfungskette für die hervorragende Zusammenarbeit in Zeiten der Corona-Krise und plädierte für eine Entdiskriminierung des stationären Handels sowie eine strengere Regulierung globaler eCommerce-Marktplätze.

"Das Leid des stationären Non-Food Handels ist groß und wird zum unbeabsichtigten Förderprogramm für Amazon & Co. Der stationäre Handel muss im Wettlauf um die Kunden mit einer schweren Ritterrüstung antreten, die internationalen Onlinehändler agieren hingegen frei wie ein Vogel", so Gerhard Drexel, "umso wichtiger sind freie Verbände wie der Handelsverband. Ihr seid unsere echte Interessenvertretung. Herzlichen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit. Der Handelsverband ist das kompetente Sprachrohr des Handels und damit der Gesellschaft."

Die Highlights der Keynote von Gerhard Drexel kann man HIER exklusiv nachhören.

"Das erste virtuelle Handelskolloquium hat neue Maßstäbe gesetzt. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Partnern, Sponsoren, allen Sprecherinnen und Sprechern, insbesondere bei Dr. Gerhard Drexel, sowie bei den hunderten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie alle haben dieses Event ermöglicht und mit ihrer digitalen Anwesenheit bereichert", so Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will abschließend.

Kooperationspartner

Sie haben die Möglichkeit, bei all unseren Veranstaltungen als Kooperationspartner aufzutreten. 

Alle Informationen dazu finden Sie hier!

KOOPERATIONSKATALOG 2021

Es gelten die Datenschutzbestimmungen und AGB des Handelsverbandes.

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mag. Nina Putz
Event Managerin & Innovation Scout
nina.putz@handelsverband.at
+43 (1)  406 22 36-74